Miami Heat's Chris Anderson (11) hangs onto the rim after dunking during the second half of an NBA basketball game against the Charlotte Bobcats in Miami, Sunday, March 24, 2013. The Heat won 109-77. (AP Photo/J Pat Carter)

© Deleted - 235410

NBA-Rekord
03/25/2013

Michael Jordans Team zu schwach für Miami

Miami feiert 26. Sieg in Folge. Im Westen wird es nochmals spannend um die Play-off-Plätze.

von Martin Grath

Charlotte Bobcats Eigentümer und sechsmaliger NBA-Champion Michael Jordan musste mitansehen, wie sein Team von den Miami Heat in Grund und Boden gespielt wurde. Die Startruppe von Miami, die diesmal ohne Dwyane Wade (Knieprobleme) auflief, konnte zu Hause in der American Airlines Arena einen klaren 109:77-Erfolg auf ihrem Konto verbuchen. Ihr Erfolgslauf hält nun bereits bei 26. Erfolgen in Serie.

Erneut schlechter Start

Jedoch starteten LeBron James & Co wieder einmal schlecht ins Spiel. Nach wenigen Minuten stand es bereits 19:8 für Charlotte. Zum siebenten Mal innerhalb der Siegesserie lagen die Heat mit einem zweistelligen Score zurück. In der Folge gelang ihnen aber ein 15:0 Lauf und bis zum Ende des ersten Viertels waren die Verhältnisse mit 23:19 für Miami wieder gerade gerückt.

Im weiteren Spielverlauf begeisterten die Jungs aus dem Sunshine State mit spektakulären Aktionen ihre Fans und ließen den Gegner keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen. Die Heat halten somit bei 55 Siegen bei 14 Niederlagen. Charlotte ist mit nur 16 Siegen aus 70 Spielen das schlechteste Team der NBA.

Bester Akteur des Spiels war einmal mehr LeBron James. Er machte 32 Punkte, 10 Assists und 8 Rebounds. Bei den Gästen war Kemba Walker mit 20 Punkten, 3 Assists und 6 Rebounds erfolgreichster Werfer.

Mavericks wahren Play-off-Chance

Im Westen geht es um die Play-off-Plätze sehr eng zur Sache. Die Dallas Mavericks, mit Dirk Nowitzki, feierten vor 19.821 Zusehern in der eigenen Halle (American Airlines Center) einen 113:108-Triumph gegen den Mitkonkurrenten Utah Jazz. Die Texaner (34 Siege, 36 Niederlagen) liegen somit auf Platz zehn derWestern Conference.

Familienglück bei Nowitzki

Weiteren Grund zur Freude gibt es im Hause Nowitzki. Er und seine Frau Jessica erwarten ein Kind. Das teilte das Umfeld des 34-jährigen Würzburgers der Nachrichtenagentur dpa mit und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung. "Eine eigene Familie war schon immer mein großer Traum. Deshalb freue ich mich riesig", sagte der NBA-Profi von den Dallas Mavericks dort.

NBA-Ergebnisse vom Sonntag:

Miami Heat - Charlotte Bobcats 109:77
Phoenix Suns - Brooklyn Nets 100:102
Milwaukee Bucks - Atlanta Hawks 99:104
Houston Rockets - San Antonio Spurs 96:95
Oklahoma City Thunder - Portland Trail Blazers 103:83
Minnesota Timberwolves - Chicago Bulls 97:104
Dallas Mavericks - Utah Jazz 113:108
Sacramento Kings - Philadelphia 76ers 103:117

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.