Sport
27.04.2018

Marach/Pavic müssen in Barcelona wegen Rippenbruchs w.o. geben

Ein Rippenbruch bei Doppel-Partner Mate Pavic zwingt Oliver Marach zur Aufgabe in Barcelona.

Für Oliver Marach ist der Doppel-Bewerb beim ATP-Turnier in Barcelona schon zu Ende: Der 37-Jährige konnte am Donnerstag mit seinem Standardpartner Mate Pavic nicht zum Viertelfinalspiel gegen die Spanier Feliciano und Marc López antreten. Der Grund ist bitter: Beim Kroaten war Stunden zuvor ein Rippenbruch festgestellt worden. Eher durch einen Zufall. „Mate hatte schon in der Vorwoche in Monte Carlo Probleme mit dem Rücken. Bei den Behandlungen musste er auf dem Bauch liegen, da wurden die Rippenschmerzen immer größer, also gab es eine Untersuchung“, sagt Marach.

Passiert war es schon vor dem ersten offiziellen Service in Monte Carlo, wo die Beiden sogar bis ins Finale kamen. „Beim Training hatte ihn Lukasz Kubot abgeschossen, so etwas ist ärgerlich und nicht notwendig“, schießt Marach scharf in Richtung seines ehemaligen Doppelpartners.

Das Duo Marach/Pavic, das bislang beste Doppel des Jahres, muss nun pausieren, auch Madrid in der übernächsten Woche auslassen, „wir hoffen, dass wir in Rom zurückkehren.“ Dort wird ab 13. Mai aufgeschlagen.