Sport 05.12.2011

London: Bürger bleiben nicht auf Schulden sitzen

Die Stadt London hat am Mittwoch Vorwürfe zurückgewiesen, die Bürger der britischen Metropole würden nach Olympia 2012 auf einer Schuldenlast von 231 Millionen Pfund (269 Mio.

Die Schuldenlast wurde inzwischen an die Greater London Authority (GLA) weitergegeben. Die Gegenfinanzierung der Regierung reiche nicht aus, um die Kosten zu decken, hatten Kritiker aus den Gemeinderäten der betroffenen Stadtviertel geltend gemacht. Die Regierung werde nur eine Reduzierung der Schulden von 349 auf 231 Millionen Euro ermöglichen.

Edward Lister, Bürochef von Londons Bürgermeister Boris Johnson, sagte am Mittwoch, das inzwischen deutlich im Wert gestiegene Land werde nach den Olympischen Spielen zum Großteil zum Verkauf angeboten. Die Stadt rechne mit Erlösen von 650 Millionen Pfund (756 Mio. Euro), so dass die Schulden leicht beglichen werden könnten.

Erstellt am 05.12.2011