Sport
17.04.2012

L.A. Clippers erstmals seit 2006 im NBA-Play-off

Die Los Angeles Clippers haben sich am Montag zum ersten Mal seit 2006 einen Platz im NBA-Play-off gesichert.

Die Kalifornier landeten mit 92:77 gegen Oklahoma City Thunder ihren vierten Sieg in Serie und liegen in der Western Conference unmittelbar hinter dem Stadtrivalen L.A. Lakers auf Rang vier. Neuer Conference-Spitzenreiter sind die San Antonio Spurs, die gegen Golden State 120:99 gewannen.

Im Osten führte LeBron James seine Miami Heat mit einem unglaublichen Finish zu einem 101:98-Erfolg bei den New Jersey Nets. Der 27-Jährige erzielte die letzten 17 Punkte seines Teams im Alleingang, rettete damit den dritten Sieg in Serie. "Dieser Bursche, die Nr. 6, war ziemlich gut", sagte Heat-Coach Erik Spoelstra über seinen Superstar. "Er war sensationell."

James kam auf insgesamt 37 Punkte. Chris Bosh steuerte 22 Zähler und 15 Rebounds bei. Dwyane Wade, dritter Teil der "Big Three", wurde geschont.

NBA-Leader Chicago Bulls musste sich ohne Superstar Derrick Rose den Washington Wizards 84:87 geschlagen geben. Der wertvollste Spieler (MVP) des Vorjahres verpasste wegen einer Fußverletzung sein 24. Saisonspiel. Zuletzt hatte Rose bereits wegen Leistenproblemen länger pausiert.

Für die Dallas Mavericks waren auch 40 Punkte von Dirk Nowitzki zu wenig. Der Meister unterlag Utah Jazz 121:123 nach Verlängerung und muss als Siebenter im Westen ums Play-off zittern.