Sport
01.08.2018

Kuriose CL-Quali: Rasen in der Slowakei grün angemalt

Während des Spiels Spartak Trnava - Legia Warschau kam es zu interessanten Farbspielereien.

Zu einer nicht alltäglichen Situation kam es beim Rückspiel in der zweiten Qualifikationsrunde zur Champions League zwischen Spartak Trnava und Legia Warschau. Die Spieler aus der polnischen Hauptstadt mussten die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen und vor dem Anpfiff des Schiedsrichters Roi Reinshreiber schien der Rasen in bester Verfassung zu sein. Schon nach wenigen Minuten wurde aber klar, dass Spartaks Greenkeeper mit Farbe nachgeholfen hat. Die Schuhe, der Ball und die weißen Leiberl der Gäste färbten sich grün, weil das von der Sonne in Mitleidenschaft gezogene Feld optisch herausgeputzt wurde. 

Spartak verlor das Spiel 0:1, kann sich aber nach dem 2:0-Erfolg in Polen über den Aufstieg in die dritte Runde freuen. Dort erwartet die Slowaken der Sieger der Partie Roter Stern Belgrad - Suduva Marijampole. Die österreichischen Legionäre Marvin Egho (früher bei Ried, Admira und Wiener Neustadt) und Fabian Miesenböck (ehemals bei Austria Klagenfurt, LASK und Wiener Neustadt) dürfen also weiterhin von der Königsklasse träumen. Egho wurde in der ersten Minute der Nachspielzeit ausgewechselt, Miesenböck betrat den gefärbten Rasen in der 70. Minute. Legia bleibt als Trostpreis die dritte Qualifikationsrunde zur Europa League, dort treffen die Polen entweder auf den luxemburgischen Vertreter Düdelingen oder KF Drita aus dem Kosovo