Sport
10.12.2011

Jukic nur 7. im Finale über 200 m Delfin

Der Wiener kann den Europameister-Titel in seiner Paradedisziplin nicht verteidigen.

Nichts wurde es mit der Titelverteidigung von Dinko Jukic über 200 Meter Delfin.

Nach den enttäuschenden Leistungen über die Lagendistanzen musste sich der 22-jährige Wiener bei der Kurzbahn-EM im polnischen Stettin auch in seiner Paradedisziplin eine Enttäuschung hinnehmen - Jukic kam in 1:53,51 Minuten über den siebenten Platz nicht hinaus.

Die Goldmedaille sicherte sich der Favorit aus Ungarn, Laszlo Cseh. Auf Bronze fehlten Jukic 1,8 Sekunden. In der kommenden Woche wird der OSV-Athlet beim Vergleichskampf mit den USA in Atlanta für die europäische Auswahl eintauchen, schon vor der EM hatte Jukic angekündigt, dass für ihn der Vergleich mit den US-Stars Priorität habe.

Achtungserfolg

Ein Erfolgserlebnis feierte am Samstag Lisa Zaiser. Die Kärntnerin verbesserte im Finale über 100 Meter Lagen ihren am Freitag aufgestellten Österreich-Rekord erneut. In 1:00,77 Minuten fehlten Zaiser als Siebente zwei Hundertstelsekunden auf die Bronzemedaille.

Ihre Teamkollegin Uschi Halbreiner belegte im Endlauf mit 1:02,09 Minuten den zehnten und letzten Platz.