epa03793698 Asbel Kiprop of Kenya competes in the men's 1500m race during the IAAF Diamond League meeting at the Stade Louis II in Monaco, 19 July 2013. EPA/SEBASTIEN NOGIER

© APA/SEBASTIEN NOGIER

Leichtathletik
07/19/2013

Jahresweltbestzeit für Kiprop über 1.500 Meter

Der britische Olympiasieger Mo Farah muss sich trotz Europarekordes mit Rang zwei begnügen.

Der Kenianer Asbel Kiprop hat am Freitagabend im Leichtathletik-Diamond-League-Meeting in Monaco Doppel-Olympiasieger Mo Farah besiegt und eine Jahresweltbestzeit über 1.500 m aufgestellt. Der 24-jährige Weltmeister siegte in 3:27,72 Minuten vor Farah, der als Zweiter in 3:28,81 Minuten neuen Europarekord lief. Der Brite hatte im Vorjahr in London Olympia-Gold über 5.000 und 10.000 m geholt.

Kiprops Landsmann Edwin Soi sorgte in Monaco mit 12:51,34 Minuten für eine neue Saisonbestmarke über 5.000 m, ebenso wie Amantle Montsho aus Botswana mit 49,33 Sekunden über 400 m der Frauen. Weitere Jahresweltbestzeiten gingen auf das Konto der US-Staffeln über 4 x 100 m, die sich nur eine Woche nach dem großen Dopingskandal um die Topsprinter Tyson Gay und Asafa Powell völlig unbeeindruckt zeigten.

Das Frauen-Team mit Carmelita Jeter, Allyson Felix, English Gardner und Octavious Freeman lief in 41,75 Sekunden sogar die viertschnellste Staffel-Zeit der Leichtathletik-Geschichte und siegte damit knapp vor einer weiteren US-Staffel (41,78). Wenige Minuten später lief das Männer-Quartett der USA um den ehemaligen Dopingsünder Justin Gatlin eine Zeit von 37,58 Sekunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.