Austria's Jurgen Melzer returns the ball to Croatia's Marin Cilic, during their ATP tour Zagreb Indoors finals tennis match in Zagreb, Croatia, Sunday, Feb. 10, 2013. (AP Photo/Darko Bandic)

© Deleted - 212244

Tennis
03/12/2015

Indian Wells: Melzer meistert Quali

Der Niederösterreicher ist der dritte Österreicher im Hauptbewerb des Millionenturniers.

Jürgen Melzer findet langsam wieder zur Form zurück. Der 33-Jährige qualifizierte sich beim Masters-1000-Turnier in Indian Wells für den Hauptbewerb. Nach einem Drei-Satz-Sieg (6:4,5:7,6:3) über den US-Amerikaner Michael Russell trifft er in der ersten Runde des mit 5,381 Mio. Dollar dotierten Bewerbs mit Dennis Novikov (USA) auf einen weiteren Qualifikanten. Sollte Melzer in der Nacht auf Freitag sein erstes Duell mit dem Amerikaner gewinnen, wartet mit John Isner (Nr. 20 der Welt) der nächste US-Boy in der zweiten Runde. Auch Dominic Thiem (gegen James Duckworth/AUS) und Andreas Haider-Maurer (gegen Borna Coric/CRO) bestreiten ihr Erstunden-Spiel in der Nacht auf Freitag.


Melzer ist seiner Form im bisherigen Saisonverlauf nachgelaufen. Heuer hat der Deutsch-Wagramer erst ein Spiel in einem Hauptbewerb gewonnen, und auch sein Auftritt beim Davis Cup in Schweden am vergangenen Wochenende war enttäuschend, als er weder in seinem Einzel noch im Doppel mit Alexander Peya einen Punkt zum 3:2 Erfolg der ÖTV-Equipe beisteuern konnte.


Ganz anders sieht die Sache beim zweiten Davis-Cup-Starter Andreas Haider-Maurer aus. Der Niederösterreicher reist mit einer Topform an. In Schweden gewann er seine beiden Einzel ohne Satzverlust, beim 500er-Turnier von Rio gelang ihm im Februar der Sprung ins Halbfinale, sein Karrierehoch mit Platz 55 war die logische Folge. Er hat allerdings, betrachtet man die Weltranglistenposition, die wohl härteste Nuss zu knacken. Der Kroate Borna Coric liegt im aktuellen Ranking an 60. Stelle und damit nur vier Positionen hinter Österreichs Aufschlagspezialisten. Mit Bernard Tomic aus Australien wartet auf den Sieger dieser Begegnung die Nummer 35 der Welt.


Dominic Thiem, der auf eine Teilnahme im Davis Cup verzichtet hatte, um sich voll auf Indian Wells zu konzentrieren, bekommt es mit dem australischen Qualifikanten James Duckworth zu tun, der momentan an 106. Stelle des ATP Rankings steht. Der Sieger dieser Partie trifft in der nächsten Runde auf den spanischen Routinier Fernando Verdasco (31.).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.