Sport 25.02.2015

Müller bleibt Teamchef der ÖHB-Damen

Herbert Müller war, ist und bleibt auch in Zukunft Trainer der heimischen Handballerinnen. © Bild: Agentur Diener/DIENER/Philipp Schalber

Der Deutsche, seit 2004 Trainer, hat seinen Vertrag auf unbestimmte Zeit verlängert.

Herbert Müller bleibt Teamchef von Österreichs Frauen-Handball-Nationalteam. Der Deutsche, der seit bereits 2004 die Österreicherinnen betreut, hat seinen Vertrag mit dem Österreichischen Handballbund (ÖHB) auf unbestimmte Zeit verlängert.

„Wir sind mit der Arbeit von Herbert Müller seit Jahren zufrieden. Das Frauen-Nationalteam hat in seiner Ära bereits große Erfolge gefeiert“, sagte ÖHB-Generalsekretär Martin Hausleitner. Müller bleibt auch Head-Coach des deutschen Meisters Thüringer HC, zu dem ab der kommenden Saison mit Beate Scheffknecht eine weitere Österreicherin dazustößt. Bereits jetzt spielen Sonja Frey und Katrin Engel beim THC.

Das österreichische Frauen-Nationalteam hat sich unter Müller dreimal für Europameisterschaften (2004: 10., 2006: 10., 2008: 15.) und dreimal für Weltmeisterschaften (2005: 13., 2007: 16., 2009: 10.) qualifiziert. Aktuell kämpft Österreich im Juni im Play-off gegen Ungarn um die Teilnahme an der WM 2015 im Dezember in Dänemark.

Erstellt am 25.02.2015