Handball, HC FIVERS WAT Margareten - Fenix Toulouse

© DIENER / Eva Manhart / DIENER / Eva Manhart

Sport
03/03/2021

Die nächste Europacup-Reise führt die Fivers nach Berlin

Nach dem sensationellen Aufstieg in der European League treffen die Wiener auf Wilczynskis Ex-Klub.

"Eine Niederlage hat sich selten so gut angefühlt", sagte Peter Eckl nach getaner Arbeit in Toulouse. Zwar hatten seine Fivers aus Wien-Margareten am Dienstagabend gegen die Franzosen 25:29 (16:16) verloren, dennoch stehen sie nun als Vierter von Gruppe A im Achtelfinale der European League. Und ihren Gegner in ihrem ersten Duell in der K.-o.-Phase kennen sie auch schon: die Füchse aus Berlin.

Die Deutschen haben Gruppe B gewonnen und sind derzeit Fünfter der Bundesliga. Von 2005 bis 2011 hatten sie Konrad Wilczynski engagiert, den heutigen Manager von Lokalrivale Westwien. Gespielt wird am 23. März zunächst in der Hollgasse, am 30. März folgt das Rückspiel.

"Es war ein sehr langer Prozess, um hierherzukommen", betonte Eckl. "Wir machen gerade unsere Träume wahr, wir übertreffen unsere größten Erwartungen." Die Erfolgsgeschichte der Wiener, die erstmals seit elf Jahren wieder für den Europacup genannt hatten, geht auch aufgrund von je fünf Toren der besten Werfer Stevanovic und Hutecek weiter.

"Es ist ein besonderes Talent dieser Mannschaft, dass sie immer an sich glaubt und in schwierigen Situationen immer wieder zurückkommt", lobte Manager Thomas Menzl.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.