Sport
05.12.2011

Großes Pferdefest in Salzburg

Die Stars heißen Hugo Simon und Beat Mändli, 30.000 Zuschauer werden erwartet.

Können Sie sich noch an den Louis erinnern? Richtig, der Wallach trug den Schweizer Beat Mändli vor wenigen Wochen zum Sieg in Wien.

Wer Hugo Simon ist, muss man natürlich nicht mehr erklären. Diese drei Zugpferde sind seit Donnerstag auch Teil des sportlichen Wettkampfes in Salzburg. Auch Josef Göllner, der schon in Wien den Laden schupfte, ist wieder dabei, muss er ja - er ist Veranstalter des "Pappas Amadeus Horse Indoors".

In Salzburg wird nicht nur mit Pferden über Hürden gesprungen, sondern auch sonst allerlei mit Pferden angestellt. Die Kapazität des neu ausgebauten Messezentrums wird auch für Dressurbewerbe, Polo, Horseball oder Agility ausgenutzt. Dazu gibt es auf 35.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine große Pferdemesse. Rund 30.000 Zuschauer werden zu diesem Ereignis erwartet.

Im Mittelpunkt des Advent-Ereignisses steht einerseits das erstmalige Antreten der dreifachen Dressur-Olympiasiegerin Anky van Grunsven in Österreich. Die Niederländerin zählt auch zu den Favoriten bei den Spielen in London 2012.

Im Springreiten werden heuer eben Mändli, Louis und Simon gejagt. Mitfavoriten sind wie schon in der Wiener Stadthalle Mändlis Landsmann Steve Guerdat sowie die talentierten Österreicher Stefan Eder, Julia Kayser und Gerfried Puck.

Außerdem treten die Iren Dermott Lennon und Cian O'Connor, der deutsche Team-Olympiasieger Lars Nieberg, der Brite Robert Smith und der Belgier Ludo Philippaerts an. Der Höhepunkt? Der Grand Prix des Landes Salzburg am Sonntag (14.30, ORF Sport +). Das ist übrigens mit 100.000 Euro der höchstdotierte Springreitbewerb Österreichs.