© EPA/CHRISTIAN BRUNA

Sport Fußball
08/06/2020

Zweiter Corona-Fall: Rapid muss Trainingslager abbrechen

Am Samstag brachen die Hütteldorfer nach Bad Tatzmannsdorf auf. Nun wurde noch ein Teammitglied positiv getestet.

Das Trainingslager des SK Rapid ist vorbei, bevor es so richtig begonnen hat. Im Rahmen einer regulären wöchentlichen Covid19-Testung in Bad Tatzmannsdorf kam es nach der Auswertung zu einer schwach positiven Testung bei einem Spieler.

Schon bei der ersten Zusammenkunft des Teams nach dem Urlaub war ein Teammitglied positiv getestet worden. Nun entschloss sich der Verein in Absprache mit den Behörden, kein Risiko einzugehen. Das Trainingslager wurde vorzeitig beendet. Ein für Freitag angesetztes Testspiel wurde abgesagt. Alle Spieler wurden nach Hause geschickt und sind dort in Quarantäne.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Rapid und der Koordinationsstab teilten mit, dass zu keine Zeit eine Gefahr für die Hotelgäste in Bad Tatzmannsdorf bestand. Mitarbeiter des Hotels, die Kontakt hatten, werden vorsichtshalber getestet. Doch es sollen alle vorgeschriebenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingehalten worden sein.

Am Donnerstag in der Früh reiste die Mannschaft ab, der betroffene Spieler fuhr isoliert im Kleinbus nach Wien. In Wien wird in den Folgetagen nur die Fahrt zu den Trainings sowie die direkte Rückkehr danach nach Hause erlaubt sein.

Sportlich ist die Situation ein herber Rückschlag, denn schon in drei Wochen soll Rapid in der Qualifikation für die Champions League spielen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.