© SK Rapid

Sport Fußball
07/31/2019

Wechsel fixiert: Rapid holt Japan-Stürmer Kitagawa

Koya Kitagawa erhält einen Vertrag bis 2023. Noch muss Rapid aber auf die Arbeitsgenehmigung warten.

Seit knapp zwei Wochen wurde spekuliert, nun ist es offiziell: Rapid hat mit dem japanischen Teamspieler Koya Kitagawa einen neuen Stürmer gefunden und verpflichtet. Der achtfache Internationale kommt vom japanischen Erstligisten Shimizu S-Pulse nach Wien. Für sein Ex-Team gelangen ihm in 140 Pflichtspielen 39 Treffer. Bei Rapid erhält Kitagawa nun einen Vertrag bis 2023.

"Koya Kitagawa ist ein sehr interessanter Spieler, den wir über einen längeren Zeitraum beobachtet haben, auch in Japan beim Training. Er wollte unbedingt zu uns wechseln und wir, allen voran unser Trainerteam um Didi Kühbauer und auch ich, sind überzeugt, dass er eine echte Verstärkung für uns sein wird", äußert sich Sportchef Zoran Barisic.

"Ich wollte unbedingt nach Europa"

Kitagawa besteche "durch seine Dynamik, gute Spielstärke und -intelligenz und seine Schnelligkeit. Zudem ist er beidbeinig und kann in der Offensive fast auf jeder Position spielen." Der am Wochenende 23 Jahre alt gewordene Stürmer freut sich auf die Aufgabe: "Ich wollte unbedingt nach Europa und freue mich sehr, dass dieser Karriereschritt nun gelungen ist und blicke nun den ersten Tagen bei diesem Verein mit großer Geschichte in der weltbekannten Stadt Wien mit großer Spannung entgegen."

Bis Kitagawa aber seinen ersten Einsatz für Rapid absolvieren wird, wird es noch etwas dauern. Als Nicht-EU-Ausländer wartet der Japaner noch auf seine Arbeitsgenehmigung, die die Wiener nach der Vertragsunterzeichnung beantragt haben. Am heutigen Mittwoch um 13.30 Uhr wird Kitagawa dann auch öffentlich vorgestellt.