Sport | Fußball
05.12.2011

Was Schaaf von Arnautovic fordert

Mit den Trainingsleistungen des Österreichers ist Bremens Coach zufrieden. Fuchs freut sich auf die Revanche.

In einem kicker-Interview sprach Werder-Trainer Thomas Schaaf auch über die zwei Österreicher in Bremens Kader.

Über Stürmer Marko Arnautovic sagte der 50-Jährige: "Er hat intensiv trainiert, hat Dinge angenommen, die wir angesprochen haben. Doch er muss Konstanz bringen." Schaaf erwartet von seinem Sorgenkind einiges.

Dem zweiten Österreicher, dem langzeitverletzten Sebastian Prödl, gibt Schaaf Zeit. Er nannte im Interview keinen Termin für die Rückkehr der Rekonvaleszenten: "Naldo macht Fortschritte, Pizarro und Prödl sind bereits wieder auf dem Platz", wird der Feldherr zitiert.

Prödl hatte im März im Training eine komplizierte Gesäßmuskelverletzung erlitten und musste operiert werden.

Fuchs' Kampfansage

Christian Fuchs stand den Fans am kicker-Telefon Rede und Antwort. Er sprach dabei über seinen neuen Verein, über Trainer Ralf Rangnick und auch über das Saisonziel. "Ich finde, Schalke gehört unter die Top 5 der Liga. Diesen Anspruch dürfen wir uns stellen", meinte der Niederösterreicher.

Der ÖFB-Verteidiger wurde aber auch zu seiner Nationalmannschaft befragt und dabei speziell auf das Rückspiel in der EM-Quali gegen Deutschland am 2. September in Gelsenkirchen angesprochen. "Das wird ein geiles Spiel. In Wien haben wir gezeigt: Wir können gewinnen. Unsere Kampfansage an euch steht!", meinte Fuchs, nachdem das Heimspiel gegen die DFB-Auswahl durch ein Gomez-Tor in der 90. Minute 1:2 verloren worden war.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Interview