Archivbild: Rapid-Training vor dem Corona-Neustart.

© EPA/CHRISTIAN BRUNA

Sport Fußball
07/28/2020

Vor Trainingsstart: Rapid-Spieler positiv auf Corona getestet

Der Spieler sowie alle, die mit ihm in Kontakt standen, wurden in Heimquarantäne versetzt.

Jetzt hat Corona auch Rapid Wien erreicht. Nach den Leistungstests bei der Sportuni Wien auf der Schmelz beginnen die Wiener am Mittwoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit dem Mannschaftstraining. Einen Tag davor wurde nun allerdings bekannt, dass es einen positiven Corona-Test gab. Das teilte Rapid am Dienstag-Nachmittag mit. Dies wurde im Rahmen der zum Trainingsstart durchgeführten Corona-Testungen festgestellt.

"Diese Information hat den Verein am heutigen Dienstag erreicht, worauf die Verantwortlichen unverzüglich sämtliche Maßnahmen getroffen haben und weiter vollziehen werden: Um den allgemeinen Sicherheitsbestimmungen Folge zu leisten, wurde der Spieler sowie alle, die mit ihm in Kontakt standen, in Heimquarantäne versetzt", heißt es in einer Aussendung. Um welchen Spieler es sich handelt wurde nicht kommuniziert.

Weitere Vorgehensweise offen

Zwar weisen der Spieler und die Beteiligten keine Symptome auf, der Verein will dennoch kein Risiko eingehen. Ein geplanter Medientermin am Mittwoch zum Trainingsauftakt wurde abgesagt. Über die Fortsetzung des Vorbereitungsprogramms inklusive des vorgesehenen Trainingslagers ab Samstag in Bad Tatzmannsdorf werde intern beraten, hieß es weiters. Sicher ist vorerst nur, dass am Freitag wieder Covid-19-Tests gemacht werden.

Der Rapid-Spieler ist der zweite bekannt gewordene Corona-Fall in der höchsten Spielklasse. Anfang des Monats hatte es einen im Hartberg-Kader gegeben. Auch bei Zweitligist Kapfenberg waren drei verzeichnet worden. Seit dem Wiederbeginn des Spielbetriebs Ende Mai gilt in den Fußball-Ligen ein strenges Corona-Präventionskonzept mit regelmäßigen Tests und anderen Maßnahmen. Die neue Saison der Bundesliga beginnt Mitte September. Diese Woche steigen die meisten Clubs in die Vorbereitung ein.