© APA/ERWIN SCHERIAU

Sport Fußball
10/25/2019

Verletzungspause mit Zahn-OP für Rapid-Sprinter Schobesberger

Die Bauchmuskelzerrung zwingt Philipp Schobesberger einen Monat zur Pause. In der Zwischenzeit sollen die Weisheitszähne raus

von Alexander Huber

Philipp Schobesberger startete mit zwei Toren und vier Assists in den ersten neun Runden stark. Im Oktober kam der Rapid-Sprinter aber nicht mehr so richtig auf Touren. Immer wieder bremsten Schmerzen den 25-Jährigen.

Beim 3:2 in Mattersburg wollte Trainer Kühbauer Schobesberger schonen, aufgrund der Personalnot in der Offensive half der Joker in der letzten halben Stunde aber noch mit, das Spiel zu drehen. Danach wurde das Problem lokalisiert: ein zentraler Bauchmuskel ist beleidigt. Um die Zerrung komplett ausheilen zu können, muss Schobesberger rund einen Monat pausieren.

Der Oberösterreicher ist nach einem Knochenödem (2016/’17) und einer Hüft-OP (2018) Schlimmeres gewöhnt, im kleiner gewordenen Kader geht der Techniker aber schmerzlich ab.

Halbes Dutzend ist voll

Nach Szanto, Grahovac, Schick und Kitagawa sowie dem mittlerweile wieder fitten Sonnleitner ist es in dieser Saison der bereits sechste Ausfall, der mindestens einen Monat lang nicht spielen kann.

Schobesberger hat nun zumindest die Zeit, seinen Kampf mit den Weisheitszähnen zu beenden. Die Reaktion auf die öfter auftretenden Schmerzen – was auch eine Verletzungsursache gewesen sein könnte – ist eine OP: alle vier Backenzähne sollen rausoperiert werden.

Läuft alles nach Plan, könnte Schobesberger nach der Länderspielpause zuhause gegen Sturm am 24. November sein Comeback geben.