© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Sport Fußball
06/16/2019

Gregoritsch pur: Der U-21-Teamchef macht den Kader-Check

Am Montag startet Österreich gegen Serbien in die EM. Der Teamchef nimmt für den KURIER einen Check des 23-Mann-Kaders vor.

von Alexander Huber

Die Vorbereitung auf Österreichs erste U-21-EM läuft nach Plan. Nach sanftem Druck der UEFA und mithilfe eines eigens engagierten Greenkeepers wurde der Rasen auf dem Unterhaus-Platz in Cormòns doch noch EM-tauglich. Am Samstag ging es im Kampf um die letzten Leiberl für den Auftakt in Triest am Montag gegen Serbien (18.30 Uhr, live auf ORF 1) zur Sache.

Teamchef Werner Gregoritsch tüftelt, wie er den überragenden Youngster Christoph Baumgartner öfters einbauen kann und kündigt für die drei Spiele innerhalb einer Woche Rotationen an.

Die Startelf-Prognose

Der KURIER wagt eine Prognose für die Startelf gegen Serbien: Schlager; Ingolitsch, Posch, Danso, Ullmann; Ljubic, Lienhart; Wolf, Schlager, Honsak; Kalajdzic.

Die B-Elf wäre demnach: Pentz; Gluhakovic, Maresic, Friedl, Karic; Ljubicic; Horvath, Baumgartner, Balic; Kvasina, Grbic.

Von Schlager bis Kvasina

Auf jeden Fall hat Werner Gregoritsch zu all seinen "Buam" eine innige Beziehung aufgebaut und scheut sich nicht, für den KURIER eine ganz persönliche Vorstellung des EM-Kaders vorzunehmen. Der U-21-Teamchef im O-Ton:

Alexander Schlager, LASK

"Die absolute Nr. 1 in seinem Jahrgang. Ein super Typ, der sehr gut zwischen Arbeit und Spaß daneben unterscheiden kann."

Patrick Penz, Austria

"Ein verlässliches Talent. Auch wenn’s bei der Austria für ihn schwierig wurde, nimmt er bei uns die Rolle als Nr. 2 perfekt an."

Johannes Kreidl, Ried

"Der Spaßmacher im  Kader, der mit seiner Mentalität als Nr. 3 perfekt dazu passt. Kann noch ein sehr starker Tormann werden."

Kevin Danso, Augsburg

"Der beste Zweikämpfer, das war auch gegen Frankreich zu sehen. Ganz wichtig für uns, auch wenn er am Passspiel noch arbeiten muss."

Marco Friedl, Bremen

"Jetzt hat er eine  Top-Einstellung, dazu ist sein linker Fuß top. Er ist in der Viererkette auf allen Positionen eine Alternative."

Dario Maresic, Sturm Graz

"Der Jüngste im Kader, mit bereits großen Qualitäten. Das Transfertheater rund um ihn letztes Jahr hat aber nicht gepasst."

Sandro Ingolitsch, St. Pölten

"Er kann sich perfekt einschätzen und liefert ab. Macht genau das, was der Trainer will. In der Defensive ein ekliger Gegner."

Maximilian Ullmann, LASK

"Ich kriege immer, was ich erwarte. Einer der Verlässlichsten. Mit wenigen Ausschlägen nach oben, dafür ist er nie schlecht."

Stefan Posch (links), Hoffenheim

"Er hat sich super entwickelt und ist auch menschlich eine Bereicherung. Gut, dass er vom A-Team nachkommen durfte."

Philipp Lienhart, Freiburg

"Ausgeglichen zwischen Ist- und Soll-Zustand, mein Kapitän. Auch als er bei Real mit Ronaldo trainiert hat, war er total geerdet." 

Petar Gluhakovic, Austria

"Ist durch die Lovric-Verletzung doch noch dabei. Er war schon sehr jung sehr robust. Wenn er sich konzentriert, sehr wertvoll."

Mathias Honsak, Kiel

"So einen Schnellen  brauchen wir fürs Umschaltspiel. Ein moderner Spieler, der in der Quali die meisten Toren geschossen hat."

Dejan Ljubicic, Rapid

"Technisch der Beste von allen Sechsern. Nach dem schweren Jahr mit Rapid hat das Selbstvertrauen gefehlt, es kommt aber zurück."

Emir Karic, Altach

"Er hat in Altach Spielpraxis gesammelt und konnte sich im Lehrgang für den Kader qualifizieren. Viel schneller als früher."

Husein Balic, St. Pölten

"Wer Frankreichs Top-Abwehr davonläuft und trifft, strotzt vor Selbstvertrauen. Der perfekte Joker, wenn wir Räume kriegen."

Sascha Horvath, Innsbruck

"Er hat selbst zu dem beigetragen, was er erleben musste. Ich steh’ auf ihn, ein Künstler. Wenn er gut spielt, spielt die Mannschaft gut."

Christoph Baumgartner, Hoffenheim

"Top-Talent! Der Kompletteste, mit der größten Spielintelligenz und enormer Technik. Kann ein Großer werden, immer am Boden."

Ivan Ljubic, Sturm Graz

"Ist als Letzter zum Stammspieler geworden. Wenn er Sechser spielt, kriegen wir kaum Tore, weil er der absolute Katalysator ist."

Xaver Schlager, Salzburg

"Das ist kein Talent mehr, sondern eine Bereicherung für die U21: Kann uns 50% verbessern. Europaweit eine der heißesten Aktien."

Hannes Wolf, Salzburg

"Eines der größten Talente. Da hab’ ich nur die Angst, dass er verheizt wird. Ein sensibler Künstler, der in der Offensive alles kann."

Adrian Grbic, Altach

"Mein Sensibelster. Ein Torjäger, leider ohne Spielpraxis. Wusste früher nicht, was er kann. War in den Entscheidungsspielen voll da."

Sasa Kalajdzic, Admira

"Der Shootingstar! Weil er nie in einer Akademie war, ist er am wenigsten einschätzbar. Beim Bälle-Durchstecken der Beste."

Marko Kvasina, Mattersburg

"Abseits des Platzes der Kapitän: Er tut alles für die Mannschaft. Ein Arbeiter, der gerne unterschätzt wird, weil er oft linkisch wirkt."