© apa

Sport Fußball
12/05/2011

U17 in EM-Quali hauchdünn gescheitert

Ein Punkt hätte gegen Italien gereicht. Das 2:3 kassierten die Österreicher in der Nachspielzeit.

Österreichs U17 verpasste am Montag den Aufstieg in die Eliterunde der EM-Qualifikation hauchdünn. Die Mannschaft von Andreas Heraf musste sich in Hvidovre (Dänemark) gegen Italien durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit mit 2:3 geschlagen geben und beendete dadurch die Gruppe 5 als Dritter.

Pedrabissi (7., 8.) brachte die Nachwuchskicker aus dem Land des vierfachen Weltmeisters schnell mit 2:0 in Führung, doch die Österreicher schafften dank Treffer von Grillitsch (51.) und Taschner (61.) das 2:2, das zu Platz zwei und damit zum Weiterkommen gereicht hätte.

Den Italienern gelang allerdings durch Cerri (81.) noch der Siegestreffer, nachdem die reguläre Spielzeit von zweimal 40 Minuten bereits abgelaufen war. In der 83. Minute kam die ÖFB-Auswahl dem Ausgleich nahe, aber die Italiener wehrten einen Schuss von Taschner knapp vor der Linie ab.

U17-EM-Qualifikationsturnier, Gruppe 5:
In Hvidovre: Österreich - Italien 2:2 (0:2)
Tore Österreich: Grillitsch (51.), Taschner (61.)

In Söborg: Dänemark - Zypern 5:1

* = für die Eliterunde qualifiziert