TIPICO BUNDESLIGA /GRUNDDURCHGANG: CASHPOINT SCR ALTACH - SV GUNTAMATIC RIED

© APA/DIETMAR STIPLOVSEK / DIETMAR STIPLOVSEK

Sport Fußball
03/21/2021

Canadi führt Altach zum nächsten Sieg, Ried und Admira zittern

Die Altacher feierten im direkten Duell mit Ried einen 2:1-Erfolg. Der Aufsteiger verliert ebenso wie die Admira an Anschluss.

Mit Damir Canadi ist der Erfolg zurück nach Vorarlberg gekommen. Unter dem Trainer-Rückkehrer feierten die Vorarlberger mit einem 2:1 gegen Ried den dritten Sieg im vierten Spiel.

SCR ALTACH - SV RIED 2:1 (0:1)
Tore: 
0:1 (33.) Wiessmeier, 1:1 (58.) Schreiner, 2:1 (91., Elfmeter) Schreiner.
Gelbe Karten: Edokpolor, Tartarotti bzw. Canadi, Meisl.
Altach: Kobras - Subotic, Dabanli, Zwischenbrugger - Thurnwald, Oum Gouet (46. Schreiner), Haudum, Edokpolor (86. Karic) - Meilinger (70. Tartarotti) - Maderner (70. D. Nussbaumer), Obasi (79. Bukta).
Ried: Sahin-Radlinger - Meisl, Reifeltshammer, Boateng, Lercher - Bajic, Ziegl, Offenbacher (92. Lackner), Grüll - Wießmeier (86. Möschl), P. Schmidt (72. Canadi).

Damit beträgt der Vorsprung auf Schlusslicht Admira vor Beginn der Qualifikationsgruppe trotz Punkteteilung immerhin drei Zähler. Bei Canadis Amtsantritt war man noch Letzter gewesen. In Altach waren die Rahmenbedingungen ungewöhnlich. Erstmals in diesem Jahr durften bei einem Bundesliga-Spiel Zuschauer dabei sein. Wegen der aufgeweichten Covid-Maßnahmen in Vorarlberg sahen 100 Fans das Heimspiel gegen Ried.

Und die trauten ihren Augen nicht. Denn die Rieder, 2021 als einziges Team noch sieglos, gingen in Führung. Im Anschluss an einen eigentlich geklärten Freistoß kam der Ball eher zufällig zum Deutschen Wießmeier, der sich die Chance nicht entgehen ließ (33.).

Die Innviertler brachten die Führung aber nicht über die Zeit: Mit dem eingewechselten Schreiner traf ein Ex-Rieder zum Ausgleich (58.). Und es kam noch schlimmer: Denn der Torschütze verwertete in der Nachspielzeit einen (umstrittenen) Elfmeter.

Schlusslicht Admira hat trotz der Investitionen in der Winterpause nach einem ereignislosen 0:0 gegen Sturm auch im zweiten Abschnitt des Grunddurchgangs wie in den ersten elf Runden nur sieben Punkte gemacht.

FC ADMIRA - SK STURM GRAZ 0:0
Gelbe Karten:
Maier, Aiwu, Bauer, Kronberger bzw. Dante.
Admira: Leitner - Aiwu, Malicsek, Bauer - Maier (46. Hausjell), Kadlec, Vorsager, Ostrzolek - Atanga (84. Breunig), Wooten, Kronberger (93. Petlach).
Sturm: Siebenhandl - Gazibegovic (59. Geyrhofer), Wüthrich, Nemeth, Dante - Hierländer (86. Komposch), Gorenc-Stankovic, Ljubic, Kiteishvili (78. Shabanhaxaj) - Friesenbichler (59. Yeboah), Jantscher (78. Balaj).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.