© APA/AFP/POOL/MARKO DJURICA

Sport Fußball
06/13/2021

Tränen nach Österreichs Sieg zum EM-Start: "Bedeutet mir alles"

Österreichs Spieler und Trainer jubelten über einen historischen Erfolg. Bei Torschütze Gregoritsch flossen auch die Tränen.

Österreich hat es geschafft und am Sonntag-Abend den ersten EM-Sieg überhaupt gefeiert. Mit dem 3:1-Erfolg gegen Nordmazedonien gelang dem ÖFB-Team ein perfekter Start in das Turnier, auch das Achtelfinale ist in Griffweite.

Kapitän David Alaba freute sich sichtlich: "Anfangs hatten wir noch nicht die Lösungen im Angriffsdrittel. In der Pause haben wir besprochen, dass wir mutig sein wollen. Am Ende war es sehr verdient." Seine neue Rolle als Abwehrchef hätte er "vor ein paar Tagen mit dem Trainerteam besprochen". Der künftige Real-Madrid-Legionär wurde zum "Man of the Match" gewählt, legt aber die Latte gleich wieder hoch: "Es kann noch besser werden. Der Fokus muss sofort auf die nächsten Spiele gelegt werden."

Der ebenso sehr starke Marcel Sabitzer meinte: "Ein guter Start ist im Turnier extrem wichtig. Das 1:1 war dann richtig blöd, aber wir sind ruhig geblieben." Auch bei Andreas Ulmer überwiegte das Positive: "Wir haben eine riesige Freude, der Sieg war absolut verdient. Zwei Tore gelangen mit dem Ball hinter die Abwehr, das hätten wir vielleicht öfter machen müssen. Die Aufstellung haben wir erst heute erfahren, ich denke, das haben wir ganz gut gemacht."

TOPSHOT-FBL-EURO-2020-2021-MATCH06-AUT-MKD

Extrem emotional zeigte sich Michael Gregoritsch nach dem wichtigsten Tor seiner Karriere: "Das bedeutet mir heute alles. Mein Bruder hat Geburtstag, ich hatte ein schweres Jahr. Dann das: Weltklasse! Wir waren die ganze Zeit dominant. Das 1:1 war unglücklich. Der Sieg ist verdient." Mit Tränen in den Augen ergänzte der Joker, wem seine Grüße galten: "Der gesamten Familie, sie haben zu mir gehalten."

Sehr schön war auch der erste Treffer von Stefan Lainer, der erklärte: "Ich hab’ nach einem Super-Ball von Sabi vollstreckt. Nach dem 1:1 sind kurz negative Gedanken hochgekommen, aber in der Pause waren wir schon wieder sicher, dass wir noch gewinnen werden."

Konrad Laimer sagte: "Das Spiel war schwer wie erwartet, weil jeder Gegner laufen und verteidigen kann. Über weite Phasen haben wir guten Fußball gespielt. Mit dem Sieg starten wir mit Schwung ins Turnier, aber wir rechnen jetzt nicht wegen dem Achtelfinale. Es kommen noch zwei schwere Spiele, in beiden brauchen wir uns nicht zu verstecken, in beiden kann was drinnen sein. Dann brauchen wir vielleicht gar nicht rechnen."

Auch der Torschütze zum 3:1, Marko Arnautovic, sprach von einem "riesigen Schritt". Und weiter: "Wir sind natürlich bereit für mehr. Aber wir müssen eine gute Recovery machen und dann schauen wir auf das nächste Spiel."

„Geschichte geschrieben“

Trainer Franco Foda jubelte ebenfalls: "Die Spieler haben mit dem ersten EM-Sieg Geschichte geschrieben. Am Anfang hat noch das Tempo gefehlt, aber wir haben absolut verdient gewonnen. Die Spieler haben den Plan sehr gut umgesetzt."

Group C Austria vs North Macedonia

Und Xaver Schlager meinte: "Ich bin überglücklich. Es war kein einfaches Spiel, sicher nicht das beste von uns. Wenn viele gegen so einen Gegner einen Sieg erwarten, dann ist das nie leicht. Dafür haben wir es ganz gut gemacht. Wir dürfen aber jetzt nicht übertreiben. Der Sieg gibt Ruhe, Selbstvertrauen und Sicherheit. Dennoch müssen wir einiges verbessern. Es war ein Sieg, mehr nicht."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.