Sport | Fußball
15.11.2017

Terrorgefahr: Belgien gegen Japan stand vor Absage

Wegen einer möglichen Terrorattacke stand die Partie zwischen Belgien und Japan in Brüssel auf der Kippe.

Das Freundschaftsspiel zwischen den WM-Teilnehmern Belgien und Japan am Dienstagabend in Brüssel ist wegen einer möglichen Terrorattacke kurz vor der Absage gestanden. Wie die belgischen Behörden laut Medienberichten bekannt gaben, erfolgte rund eine Stunde vor dem Anpfiff der Partie im Jan-Breydel-Stadion eine Terrorwarnung. Die Einlasskontrollen wurden daraufhin verschärft.

Zahlreiche Besucher kamen erst deutlich nach Spielbeginn ins Stadion. Belgiens Fußballverband verlautbarte nach dem Spiel, dass keine Gefahr für die Öffentlichkeit bestanden habe. Belgien gewann mit 1:0, den Treffer erzielte Romelu Lukaku. Nach seinem 31. Tor für die "Roten Teufel" ist der 24-jährige Stürmer von Manchester United nun alleiniger belgischer Rekordtorschütze. Vier Tage zuvor hatte Lukaku beim 3:3 gegen Mexiko die Bestmarken von Paul van Himst und Bernard Voorhoof (jeweils 30) eingestellt.