Sport | Fußball
14.03.2012

Spanische Klubs schulden Fiskus 752 Mio.

"Der spanische Fußball wird seine Steuerschulden begleichen", sagt der spanische Sport-Staatssekretär. Das "wie" ist unklar.

Die spanische Regierung verhandelt mit den Fußballvereinen über einen Abbau der Steuerschulden. Die Profi-Klubs schulden den Finanzämtern insgesamt 752 Millionen Euro. Diese Zahl gab die Madrider Regierung auf Anfrage der Vereinten Linken (IU) im Parlament bekannt. "Der spanische Fußball wird seine Steuerschulden begleichen", bekräftigte der für Sport zuständige Staatssekretär Miguel Cardenal.

Er machte nach Medienberichten vom Mittwoch aber keine Angaben darüber, auf welche Weise das geschehen soll. Die Verhandlungen hatten Spekulationen aufkommen lassen, die Regierung wolle den Profi-Vereinen einen Teil der Steuerschulden erlassen. Der Präsident des Konkurrenten FC Bayern München, Uli Hoeneß, meinte zu einem angeblichen Schuldenerlass: "Das ist für mich ein Hammer, das ist für mich undenkbar."