Sport | Fußball
28.01.2012

Siege für Bayern, Dortmund und Schalke

In München muss man lange auf die Entscheidung gegen Wolfsburg warten, beim BVB ging's schneller.

Der FC Bayern München hat den Angriff von Borussia Dortmund auf die Tabellenspitze der deutschen Bundesliga abgewehrt.

Der Rekordmeister gewann mühevoll mit 2:0 gegen den VfL Wolfsburg und behauptete dank der besseren Tordifferenz Platz eins vor dem Champion, der beim 3:1 gegen 1899 Hoffenheim weitaus weniger Schwierigkeiten hatte.

Mit einem 4:1-Auswärtssieg beim 1. FC Köln im Abendspiel hat Schalke zu den Bayern und Dortmund aufgeschlossen. Alle drei Teams halten nun bei 40 Punkten. Der Vierte Mönchengladbach (Martin Stranzl) muss am Sonntag beim VfB Stuttgart (Martin Harnik, Raphael Holzhauser) antreten.

Erlösung

Nach dem verkorksten Rückrundenstart in Mönchengladbach kam Bayern München auch bei seiner Heimpremiere 2012 nur schwer auf Touren. Erst Torjäger Mario Gomez erlöste den Spitzenreiter gegen abwehrstarke Wolfsburger mit seinem Abstauber in der 60. Minute. In der Nachspielzeit gelang Arjen Robben unter Zuhilfenahme des Arms der zweite Treffer. David Alaba wurde bei den Siegern in der 89. Minute eingewechselt.

Mit dem ersten Bundesliga-Heimsieg gegen "Angstgegner" 1899 Hoffenheim baute Borussia Dortmund seine Erfolgsserie weiter aus. Die Elf von Jürgen Klopp gewann gegen harmlose Badener (ohne den verletzten Andreas Ibertsberger) dank Toren von Shinji Kagawa (16., 55.) und Kevin Großkreutz (31.) und überstand auch das 13. Spiel in Folge ungeschlagen.

Ciprian Marica (60./72.), Klaas-Jan Huntelaar (78./Elfmeter) und Marco Höger (82.) sicherten den Schalkern, bei denen Christian Fuchs durchspielte und das 1:1 durch Marica mit einer Maßflanke vorbereitete, den fünften Saison-Auswärtssieg. Lukas Podolski hatte die Kölner in der 4. Minute in Front geschossen. Der Kölner Miso Brecko sah wegen einer Notbremse die Rote Karte (78.).

Direktes Duell

Im Kampf um Platz fünf missglückte der Versuch von Werder Bremen, sich den direkten Konkurrenten Leverkusen vom Leib zu halten. Mit seinem 13. Saisontor brachte Claudio Pizarro (30.) die Norddeutschen zwar in Führung, Stefan Reinartz (57.) gelang aber nach einem Fehler von Werder-Schlussmann Tim Wiese noch der Ausgleich. Nach der Punkteteilung liegt Bremen in der Tabelle weiter nur einen Zähler vor der Werkself. Bei Werder standen die verletzten Sebastian Prödl und Marko Arnautovic sowie der erst am Freitag von der Austria verpflichtete Zlatko Junuzovic nicht im Kader.

Hertha BSC verdarb seinem neuen Coach Skibbe den Einstand im Olympiastadion. Mit dem 1:2 gegen den HSV blieben die Berliner, bei denen Marco Djuricin auf der Bank saß, zum achten Mal en suite sieglos und rutschten weiter in Richtung Tabellenende ab.

Aufsteiger FC Augsburg erkämpfte ein 2:2 gegen den 1. FC Kaiserslautern und reichte die Rote Laterne weiter an den SC Freiburg, der am Sonntag beim FSV Mainz 05 (Julian Baumgartlinger, Andreas Ivanschitz) zu Gast ist.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund