Sport | Fußball 05.01.2013

Schulte: "Vom Begleiter zum Entscheider"

Fussball, tipp3 - Bundesliga, Saison 2012/13, Pressekonferenz SK Rapid Wien, Donnerstag (20.12.12), Gerhard Hanappi Stadion, Wie… © Bild: AP/Hans Punz

Rapids neuer Sportdirektor besuchte den Nachwuchs und sprach über seinen Plan.

Bevor sich Helmut Schulte am Dienstag den Profis vorstellt, machte sich Rapids neuer Sportdirektor bereits mit den Amateuren von Trainer Zoran Barisic vertraut. Der Deutsche sah beim Hallenturnier im Dusika-Stadion ein 5:1 gegen die Wiener Viktoria und damit gegen das Team von Toni Polster auch den vorzeitigen Aufstieg in die Finalrunde.

Schulte mit Polster (li.)
Helmut Schulte Toni Polster Rapid Sportdirektor Dusikastadion © Bild: Alexander Huber
"Mir ist der Nachwuchs sehr wichtig, deshalb passt dieser Besuch zum Start gut", sagt Schulte über die Symbolik seiner ersten öffentlichen Handlung. Zu der von Präsident Edlinger angekündigten "durchgängigen Philosophie" konkretisiert Schulte: "Es muss einen roten Ausbildungsfaden geben. Deshalb müssen aber nicht alle Mannschaften das gleiche System spielen. Das wäre Quatsch aus den Siebzigerjahren."

Für den neuen Verantwortlichen sind nach dem Kauf von Marcel Sabitzer nicht mehr allzu viele Transfers zu erwarten: "Ich glaube im Winter nicht an substanzielle Änderungen. Das wäre nur im Sommer umzusetzen. Es wird mir zu viel über Neuzugänge gesprochen. Wichtiger ist jetzt, über die vielen auslaufenden Verträge zu reden." Für seine Rolle plant der 55-Jährige eine schleichende Wandlung: "Ich bin noch ein Begleiter und werde dann zum Entscheider. Eine genaue Bestandsaufnahme ist erst nach der Hälfte der Frühjahrssaison möglich."

Erstellt am 05.01.2013