Der Türke Tayfun Korkut ist ein Trainerkandidat in Salzburg.

© REUTERS/FABIAN BIMMER

Sport | Fußball
12/27/2015

Salzburgs Trainersuche wird zum Fall für zwei

Óscar Garcia oder Tayfun Korkut? Neuer Coach dürfte ein Spanier oder ein Türke werden.

Bei Sky darf man aller Voraussicht nach weiter mit Niko Kovac planen. Anders als Ende November, als Heimo Pfeifenberger neuer Trainer in Wolfsberg wurde, wird der TV-Sender keinen weiteren seiner Experten verlieren - zumindest nicht an Salzburg.

Dem 44-jährigen Kovac werden nämlich bei der Suche nach einem Nachfolger des beurlaubten Peter Zeidler nur mehr maximal Außenseiterchancen zugebilligt. Und das, obwohl der Ex-Red-Bull-Spieler der Wunschkandidat von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz gewesen war und auch noch bis zu den Weihnachtsfeiertagen zum engsten Kandidatenkreis gezählt hatte. Der ehemalige kroatische Teamchef wird also wohl auch im Frühjahr mit seiner Expertise die Abonnenten des Pay-TV-Kanals unterhalten.

Philosophie-Frage

Zwei andere Trainer, die allerdings auch irgendwie besser zum von Red-Bull-Fußballchef Ralf Rangnick propagierten aggressiven Offensivpressing, das die Salzburger seit Sommer 2012 praktizieren sollen, passen, sind derzeit die Topkandidaten für den vakanten Trainerjob beim Winterkönig - laut Informationen aus dem Red-Bull-Umfeld.

Neben Gesprächen mit dem Spanier und Ex-Barcelona-Spieler Óscar García (der KURIER berichtete) gibt es auch intensive Verhandlungen mit Ex-Hannover-Trainer Tayfun Korkut. Der 41-jährige Türke, der im Hoffenheimer Nachwuchs mit dem Fußball Marke Rangnick Erfahrungen gemacht hat, soll aber auch andere Angebote vorliegen haben.