FUSSBALL: URTEILSVERKÜNDUNG IM WETTBETRUG-PROZESS / KULJIC

Sanel Kuljic droht erneut Ungemach.

© APA/ELMAR GUBISCH / ELMAR GUBISCH

Sport Fußball
09/21/2019

Ex-ÖFB-Teamstürmer Sanel Kuljic wurde erneut verhaftet

Der 41-Jährige soll Kokain konsumiert und 60 Gramm weitergegeben haben.

Sanel Kuljic ist in Wien festgenommen worden. Der schon wegen Wettbetrugs inhaftiert gewesene Ex-Fußballer soll Kokain konsumiert und eine geringe Menge weitergegeben haben, sagte sein Anwalt Wolfgang Blaschitz am Samstag der APA. Die Festnahme erfolgte laut Blaschitz am Freitag in der Boutique von Kuljic' schwangerer Frau im 19. Wiener Gemeindebezirk. 

Kuljic sei in die Justizanstalt Josefstadt gebracht worden, erklärte Blaschitz. Er habe mit seinem Mandanten bereits telefoniert und werde ihn am Montag besuchen, um die Angelegenheit aufzuklären.

Es gehe laut Kuljic um 60 Gramm, sagte Blaschitz. Bei solchen Mengen "kriegt man normalerweise Fernsehverbot, nicht monatelange Untersuchungshaft". Er vermute einen Racheakt "des Establishments". Man wolle Kuljic "mundtot machen".

Im November 2013 hatte der Fall Taboga mit Kuljic als Schlüsselfigur Österreichs Fußball erschüttert. Im Oktober 2015 wurde Kuljic wegen Wettbetrugs, Erpressung und Nötigung zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt.

Zuletzt hatte eben die Kronenzeitung Kuljic wieder in die Schlagzeilen gebracht. "Ja, es werden in Österreichs höchster Liga weiterhin Spiele manipuliert", behauptete der Ex-Angreifer gegenüber dem Blatt. 

Scharf reagierte die Bundesliga auf diese Vorwürfe und kündigte eine Klage gegen Kuljic an. Auch der SV Mattersburg, dessen Spiele laut Kuljic manipuliert gewesen seien, kündigte rechtliche Schritte an.