Sport | Fußball 23.04.2012

Salzburg hofft auf eine milde Strafe

Wird Mendes nach seiner Roten Karte gegen Ried nur zwei Spiele gesperrt, wäre er im Hit gegen Rapid wieder dabei.

David Mendes da Silva ist momentan der Ritter der traurigen Gestalt im Salzburger Erfolgsteam. Beim 2:2 vor acht Tagen bei Sturm ließ der Niederländer den Matchball aus, am Samstag wurde er beim 2:0 gegen Ried ausgeschlossen.

Mendes war dabei selbst zum Handkuss gekommen. Er musste nach einem unnötigen Ballverlust von Schiemer dessen Fehler ausbügeln – doch er tat dies mit völlig untauglichen Mitteln. "Es war eine klare Rote Karte. Ich war zu spät dran. Es war Pech, dass ich ihn so erwischt habe", meinte Mendes über seine Attacke gegen Ried-Spieler Thomas Reifeltshammer.

Der Ausschluss trifft die Salzburger hart. Mendes, der im Herbst verletzt war, war maßgeblich daran beteiligt, dass die Salzburger nun schon acht Liga-Spiele ungeschlagen sind.

Nun wird Mendes fehlen. Wie lange, entscheidet am Montag der Strafsenat. Der Niederländer reist nach Wien, um die Strafe in Grenzen zu halten. Sollte die Sperre zwei Spiele betragen, dann würde Mendes in Mattersburg und im Cup-Semifinale in Hartberg fehlen, im Hit gegen Rapid wäre er wieder dabei.

Weiterführende Links

( Kurier ) Erstellt am 23.04.2012