© APA/KRUGFOTO / KRUGFOTO

Sport Fußball
03/02/2019

Salzburg feiert mühelosen Heimsieg gegen WAC

Nach der ersten Saisonniederlage gegen Rapid war Salzburg gegen den WAC rasch wieder auf der Siegerstraße.

von Stephan Blumenschein

Die schon lange unheimliche Heimspielserie von Salzburg wurde auch gegen den WAC prolongiert: Nach dem 3:0 ist der Serienmeister nun schon 57 Partien in der Red-Bull-Arena ungeschlagen. Unter Trainer Marco Rose  war es schon der 36. Erfolg im 45. Heimspiel.

Salzburg begann überfallsartig. Vom Anpfiff weg war es nie eine Frage, ob das 1:0 fallen wird, sondern nur, wann es fallen wird. Bereits in der vierten Minute war es soweit: Traumpass von Wolf auf Ulmer, der den im Strafraum völlig alleinstehenden Dabbur mit einem Stanglpass bedient. Der Israeli ließ sich die Chance aus kurzer Distanz nicht entgehen – 1:0.

Nach zehn Minuten war es mit der Salzburger Herrlichkeit allerdings vorbei. Mit vielen schlampigen Abspielen in der eigenen Hälfte wurden die Kärntner aufgebaut, die diese Fehler mit einem extremen Forechecking allerdings auch provozierten.


 

Das zweite Tor schoss aber der Tabellenführer – unter gütiger Mithilfe des  Wolfsbergers Gollner. Der Verteidiger wich einem Zweikampf  mit Wolf  richtiggehend aus. Der Bald-Leipziger konnte deshalb alleine auf das WAC-Tor zulaufen und zum 2:0 einschießen (29.).

Koitas Fauxpas

Kurz danach wären  die Gäste fast ins Spiel zurückgekommen. Aber just die agile Salzburg-Leihgabe Koita schaffte das Kunststück, nach idealer Vorlage des Ex-Austrianers Friesenbichler das nur mehr vom Startelfdebütanten Vallci bewachte Tor ziemlich klar zu verfehlen (32.).

 

FUSSBALL: TIPICO BUNDESLIGA / GRUNDDURCHGANG: RED BULL SALZBURG - RZ PELLETS WAC

Aber auch die Salzburger hätten in der kurzweiligen ersten Hälfte noch einen Treffer erzielen können: Dabbur traf nach einem perfekten Lochpass von Schlager nur die Innenstange (38.).

Nach dem Wechsel  wäre das 3:0 für die nun überlegenen Salzburger mehrmals möglich gewesen, fallen sollte es aber erst  in der 68. Minute: Der  eingewechselte  Minamino flankte eigentlich zu niedrig, Dabbur erwischte den Ball trotzdem per Kopf. Dabei blieb es.

Während der WAC nun um die Teilnahme an der Meistergruppe zittern muss, setzten die Salzburger vor dem Hinspiel im Europa-League-Achtelfinale bei Napoli am Donnerstag ein Ausrufezeichen.