Sport | Fußball
19.05.2018

Real Madrid zum Liga-Saisonabschluss 2:2 bei Villarreal

Beim Unentschieden gegen den Tabellenfünften gab Trainersohn Luca Zidane sein Pflichtspieldebüt im Madrid-Tor.

Real Madrid hat bei der Generalprobe für das Fußball-Champions-League-Finale ein 2:2 beim Tabellenfünften Villarreal erreicht. In der letzten Runde der spanischen Meisterschaft gingen die "Königlichen" am Samstag durch Gareth Bale (11.) und Cristiano Ronaldo (32.) mit 2:0 in Führung, die Gastgeber schafften aber dank Roger Martinez (71.) und Samuel Castillejo (85.) noch den Ausgleich.

Real trat eine Woche vor dem Königsklasse-Endspiel in Kiew gegen Liverpool praktisch in Bestbesetzung an, nur bei der Goalie-Position gab es eine Überraschung. Trainer Zinedine Zidane stellte seinen 20-jährigen Sohn Luca ins Tor, der damit sein Pflichtspiel-Debüt für die Madrilenen absolvierte und an den Gegentoren schuldlos war. Zidanes ältester Filius Enzo war im November 2016 im Cup gegen einen Drittligisten ebenfalls zu einem Bewerbsmatch-Einsatz für Real gekommen, hat den Club aber mittlerweile verlassen.