© apa, ap

Sport Fußball
06/25/2012

RBS: Schmidt neuer Coach, Rangnick Sportdirektor

Paukenschlag: Rangnick wird nicht Trainer, sondern Sportchef bei den Bullen. Roger Schmidt, der Paderborn trainiert hat, bringt er mit.

von Stephan Blumenschein

Zwölf Tage hat es gedauert, nun ist entschieden, wer Nachfolger des zurückgetretenen Ricardo Moniz und damit neuer Cheftrainer bei Salzburg wird. Sein Name: Roger Schmidt. Offiziell wurde diese Personalentscheidung am Sonntag um 13.20 Uhr verlautbart – mittels einer schriftlichen Aussendung.

In Österreich ist der 45-Jährige noch ein großer Unbekannter, in Deutschland war er in der vergangenen Saison so etwas wie der Shooting Star der Trainerzunft. Mit einer No-Name-Truppe hätte Schmidt in seiner ersten Saison als Paderborn-Trainer fast den Aufstieg in die  Deutsche Bundesliga geschafft.

Machtverschiebung

Die Inthronisierung von Schmidt war aber nicht die einzige personelle Entscheidung von  Dietrich Mateschitz. Der deutsche Startrainer Ralf Rangnick wurde vom Red-Bull-Boss zum Sportchef beim österreichischen Doublegewinner gemacht. Und nicht nur das: Der 53-Jährige  wird sich auch um die sportlichen Belange bei RB Leipzig kümmern.

Und noch ein prominenter Mann wurde verpflichtet: Ex-Liverpool-Coach Gérard Houllier wird als neuer "Global Sports Director Red Bull Soccer" verantwortlich sein für alle Aktivitäten des Unternehmens im Fußball. Red Bull gehören ja auch noch der Major-League-Soccer-Klub New York Red Bulls sowie je eine Akademie in Ghana und in Brasilien.

Bei den Personalrochaden am Sonntag gab es natürlich auch Verlierer. Schon am Vormittag  wurde Niko Kovac mitgeteilt, dass es für ihn trotz eines noch ein Jahr laufenden Vertrages  nach sechs Jahren in Salzburg als Spieler, Trainer der Juniors und Assistenzcoach bei der Kampfmannschaft keine Verwendung mehr gibt.

Der kroatische Ex-Teamkapitän hatte die letzten Tage gemeinsam mit Piet Hamberg, dem zweiten Assistenten von Moniz, das Training geleitet und war von vielen Spielern als  Cheftrainer präferiert worden. Dass er dies nicht werden würde, war klar, nachdem niemand von Red Bull das Gespräch mit ihm gesucht hatte.

 

Personalfragen

Ob Hamberg bleiben darf, ist ebenso offen wie die Zukunft von Geschäftsführer Peter Vogl und dessen Assistent Oliver Glasner, die im Frühjahr gemeinsam mit  Ex-Trainer Moniz die sportlichen Geschicke des Klubs geleitet haben.

Für den Ex-Ried-Kapitän wurde jedenfalls schon eine neue Job-Bezeichnung gefunden. Bisher war er Assistent der Geschäftsführung für den sportlichen Bereich. Auf der Einladung für die  offizielle Vorstellung von Schmidt und Rangnick am Montag in der Red-Bull-Arena wird Glasner als Sportkoordinator bezeichnet.

Offen scheint nun auch die Zukunft von Leipzig-Trainer Peter Pacult. Eigentlich war davon ausgegangen worden, dass der Ex-Rapid-Trainer beim Regionalliga-Klub wird bleiben dürfen, obwohl er letzte Saison das Ziel Aufstieg in die 3. Liga klar verfehlt hatte. Nun dürften auch in Leipzig die Karten neu gemischt werden.

Dass es im Fußball sehr schnell gehen kann, weiß Pacults neuer Kollege in Salzburg: Schmidt hat seinen Vertrag in Paderborn erst im Frühjahr bis 2014 verlängert. Nun hat er den Klub  mitten in der Vorbereitung verlassen. "Niemand konnte mit einem  Angebot rechnen, wie es jetzt aus Salzburg kam. Dort erwartet mich eine sehr reizvolle Aufgabe", erklärt der 45-Jährige.

Führungsriege: Red Bulls Neue

Gérard Houllier
Der neue "Global Sports Director Red Bull Soccer" wurde am 2. September 1947 geboren. Der Franzose wurde mit 26 Trainer und arbeitete bei Lens, Paris SG (Meister 1996), Liverpool (UEFA-Cup-Sieger 2001), Lyon (Meister 2006, 2007) und zuletzt bei Aston Villa. Houllier war aber auch von 1988 bis 1997 beim französischen Verband angestellt. Teamchef war er zwei Jahre (1992 – 1993).

Ralf Rangnick
Salzburgs neuer Sportdirektor wurde am 29. Juni 1958 geboren. Er ist einer der profiliertesten deutschen Fußballexperten. Nach einer kurzen Spielerkarriere ist er seit seinem 25. Lebensjahr Trainer. In Deutschland arbeitete er in Ulm, Stuttgart, Hannover, Hoffenheim und bei Schalke mit großem Erfolg.

Roger Schmidt
Salzburgs neuer Trainer wurde am 13. März 1967 geboren. Er war Spieler bei TUS Paderborn-Neuhaus, Verl, Lippstadt und dem Delbrücker SC, bei dem er 2004 auch seine Trainerkarriere startete. Nach zwei Jahren beim damaligen Oberligisten Preußen Münster übernahm Schmidt 2011 das Traineramt beim SC Paderborn.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Porträt

  • Hauptartikel

  • Auslosung

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.