Laut Barisic kann Rapids Alar (Bild) den Fuß nach seinem Mittelfußknochenbruch noch nicht belasten. Der Coach rechnet heuer nicht mehr mit dem Stürmer.

© Georg Diener Agentur Diener/DIENER / Philipp Schalber

Rapid
09/12/2014

Barisic schreibt Alar und Behrendt für heuer ab

Der Rapid-Coach rechnet heuer nicht mehr mit den beiden Langzeitverletzten.

von Alexander Huber

Gleich sechs Rapidler waren mit den U-21-Nationalteams von Österreich und Bosnien (Grahovac) unterwegs. Für die Verteidiger Mario Pavelic und Maximilian Hofmann war es nur ein Reha-Ausflug – wegen Blessuren kamen sie nicht zum Einsatz, sind vor dem morgigen Ligaspiel in Wiener Neustadt (bereits ab 16 Uhr) aber wieder fit. "Pavelic fehlt nach der Verletzung noch etwas der Rhythmus", sagt Trainer Zoran Barisic, der dazu tendiert, Thomas Schrammel wieder rechts aufzubieten. Damit dürfte Stefan Stangl gegen seine Neustädter Ex-Kollegen links verteidigen.

Noch offen ist, ob der ebenfalls wieder fitte Christopher Dibon Hofmann aus der Innenverteidigung verdrängt. "Maxi hat sich sehr gut entwickelt", lobt Barisic.

Viel Geduld benötigen Deni Alar und Brian Behrendt nach ihren Mittelfußknochenbrüchen. "Deni kann nach einem Monat den Fuß noch nicht belasten. Ich rechne heuer nicht mehr mit den beiden. Da gibt’s nur eine kleine Chance auf Einsätze vor dem Winter", sagt Barisic.

Die nächste längere Pause wartet auf Neuzugang Andreas Kuen. Der 19-jährige Mittelfeldspieler, der nach seinem noch in Innsbruck erlittenen Kreuzbandriss im Team von Rapid II aufgebaut werden sollte, hat sich einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.