Auch Bernardo wird ein Leipziger.

© APA/EXPA/THOMAS HAUMER

Fußball
08/28/2016

Ralf Rangnick holt den nächsten Salzburger

Der Brasilianer Bernardo ist nach Keita und Schmitz der dritte Spieler, der diesen Sommer zu Leipzig wechselt.

Leipzig-Sportchef Ralf Rangnick hat in den letzten Wochen einen Korb nach dem anderen von Wunschspielern bekommen. Nun hat er wieder zugriffen – bei jenem Verein, bei dem er gerne und oft zugreift. Der Brasilianer Bernardo verlässt nach acht Monaten den Red-Bull-Klub Salzburg und wird zum Red-Bull-Klub Leipzig transferiert. Davor waren in diesem Sommer schon Naby Keita und Benno Schmitz diesen Weg gegangen.

Ersatz Upamecano

Offiziell wurde der Transfer eineinhalb Stunden vor dem Schlager Rapid gegen Salzburg, bei dem Bernardo sowieso gefehlt hätte. Er hatte die Reise nach Wien am Samstag schon nicht mehr mitgemacht. Auf seine Position im defensiven Mittelfeld begann der erst 17-jährige Dayot Upamecano.

„Bernardo hat uns informiert, dass er einige konkrete Angebote vorliegen hatte und er unbedingt den nächsten Schritt in eine größere Liga machen möchte“, erzählte Salzburgs Sportlicher Leiter Christoph Freund. Dass er sich wie Naby Keita trotz angeblich mehrerer Angebote just für jenes aus Leipzig entschieden hat, mag Zufall sein.

Der Defensivspieler war im Winter von RB Brasil nach Salzburg gekommen. Davor war er wochenlang getestet worden. Eigentlich hatte man den Linksfuß geholt, um für einen etwaigen Abgang von Martin Hinteregger gewappnet zu sein. Obwohl der Teamspieler nach Gladbach verliehen wurde, spielte Bernardo kein einziges Mal als Innenverteidiger für Salzburg.

Fehler in Zagreb

26 Spiele absolvierte der Brasilianer, dessen Vater einst bei Bayern war und dort als einer der größten Flops der Klubgeschichte gilt, für die Salzburger, alle als defensiver Mittelfeldspieler, einer Position, auf der er meist überzeugen konnte. Am Ausscheiden aus der Champions League war Bernardo nicht ganz unbeteiligt: Beim Hinspiel in Zagreb machte er jenes völlig unnötige Foul, das Dinamo einen billigen Elfmeter und den Ausgleich zum 1:1 bescherte.

Bei Leipzig erhält Bernardo gleich einen Fünf-Jahres-Vertrag. „Er hat sich im letzten halben Jahr in Salzburg sehr gut und schnell weiterentwickelt und passt mit seinen Fähigkeiten in unser Profil. Durch seine Verpflichtung erhöhen wir noch einmal unsere Qualität im Defensivbereich“, kündigt Rangnick an.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.