Sport | Fußball
28.04.2017

Nullnummer im Manchester-Derby

ManCity kann trotz Überlegenheit und rund zehnminütiger Überzahl nicht gewinnen.

Der Kampf um die Champions-League-Qualifikation in der Premier League bleibt nach dem Remis im Manchester-Derby weiter spannend. ManCity kam am Donnerstagabend gegen ManUnited trotz Überlegenheit und rund zehnminütiger Überzahl nicht über ein 0:0 hinaus, auch im Duell der beiden Star-Trainer Pep Guardiola und Jose Mourinho gab es damit keinen Sieger.

City (65 Punkte) liegt als Vierter knapp vor United (64), Teammanager Jürgen Klopp und der FC Liverpool (66) haben auf Platz drei ein Spiel mehr absolviert. Der FC Chelsea (78) und Tottenham Hotspur (74) sind bereits enteilt.

Die Citizens fanden besser ins Spiel und hatten Pech, als Sergio Aguero per Kopf nur den Außenpfosten traf (10.). United zog sich verstärkt in die eigene Hälfte zurück, hätte durch Henrich Mkhitaryan (25.) und Ander Herrera (41.) aber selbst in Führung gehen können.

Nach dem Seitenwechsel blieb ManCity tonangebend, schlug aus der Dominanz aber kein Kapital. Auch nachdem Uniteds Marouane Fellaini wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen hatte (84.), drängte City vergeblich auf den Treffer.