© fremd / Stefan Sigwarth

Sport Fußball
06/04/2019

Payer-Nachfolge: Macho wird Tormanntrainer bei Rapid

Der 41-Jährige kommt vom SKN St. Pölten und erhält einen Vertrag bis 2021. Stürmer Ivan verlässt hingegen Rapid.

Nach dem Abschied von Helge Payer als Tormanntrainer bei Rapid ist sein Nachfolger bereits einen Tag später fixiert. Wie der KURIER bereits gestern berichtete, wird künftig Jürgen Macho diese Aufgabe bei den Wienern übernehmen. Der 41-jährige, frühere Rapid-Goalie wurde 2018 von Kühbauer nach St. Pölten gelotst, wo er SKN-Torhüter Riegler unterstützte. Nun folgt er Kühbauer nach Wien.

 

Macho tritt damit auch in die Fußstapfen seines Vaters Erich, der jahrelang im Nachwuchs und kurzfristig auch bei den Profis als Tormanntrainer tätig war. "Jeder, der mich kennt, weiß, wie sehr mir Rapid am Herzen liegt. Daher bin ich wirklich glücklich, dass ich künftig meinen Teil dazu beitragen darf, dass wir so erfolgreich wie möglich sein können", wird Macho in einer Presseaussendung zitiert.

Wunschlösung Macho

Neo-Sportdirektor Barisic spricht von einer "absoluten Wunschlösung": "Da wir schon seit einiger Zeit wussten, dass Helge Payer eine Veränderung anstrebt, können wir so rasch unsere absolute Wunschlösung realisieren. Ich freue mich sehr, dass wir mit Jürgen Macho nicht nur einen echten Rapidler, sondern vor allem einen hervorragenden Fachmann in seinem Bereich bei uns an Bord begrüßen können." Macho erhält einen Vertrag bis zum Sommer 2021.

Fu§ball, SK Rapid Wien - SK Sturm Graz

Während die Zusammenarbeit mit Macho perfekt gemacht wurde, trennt sich der Verein von Leihspieler Andrei Ivan. Die Option wurde nicht gezogen, der Rumäne kehrt damit zurück nach Russland zum FK Krasnodar. In der abgelaufenen Saison absolvierte Ivan 40 Spiele für Rapid, dabei gelangen ihm drei Treffer.