Zoran Barisic kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. 

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Sport Fußball
05/16/2019

Offiziell: Barisic bis Sommer 2022 Rapid-Sportdirektor

"Für mich beginnt somit ein neuer Lebens- und Berufsabschnitt bei meiner großen fußballerischen Liebe", erklärt der Wiener.

Zoran Barisic wird mit sofortiger Wirkung Rapid-Sportdirektor und damit Nachfolger des scheidenden Schweizers Fredy Bickel. Wie der Bundesligist am Donnerstag mitteilte, erhält der Wiener, der am 22. Mai seinen 49. Geburtstag feiert, einen Vertrag bis Sommer 2022. 

Barisic, ein grün-weißes Urgestein, kehrt nach Episoden in der Türkei und Slowenien an die alte Wirkungsstätte zurück. Ab September 2006 war der ehemalige Profi fast ein Jahrzehnt in verschiedenen Trainerpositionen beim SK Rapid tätig. Im April 2013 stieg er zum Cheftrainer der Kampfmannschaft auf, im Juni trennten sich die Wege von "Zoki" und Rapid. Danach arbeitete dieser kurz in der höchsten türkischen Spielklasse bei Karabükspor und zuletzt als Trainer beim NK Olimpija Ljubljana. Nun stellt sich der Ex-Coach einer neuen Herausforderung und wird seine neue Tätigkeit als Geschäftsführer Sport bereits am kommenden Montag offiziell starten.

Vorfreude

"An diesem Tag wird Barisic auch mit Bickel die Rahmenbedingungen für die Übergabe der Projekte und Geschäfte vereinbaren", erklärte Klub-Präsident Michael Krammer und ergänzte: "Zudem ist es gerade im modernen Fußball wichtiger denn je, allen Spielern unseres Klubs - von der U6 bis zu den Profis - auch ein Wertegerüst mitzugeben. Dazu gehören voller Einsatz, Siegeswille, die Bereitschaft, nie aufzugeben, und bodenständiges Auftreten. Diese Eigenschaften sollte das Verhalten aller Rapid-Mannschaften und -Akteure prägen und kaum jemand scheint mir geeigneter, dies besser zu vermitteln als Zoran Barisic". 

Voller Vorfreude zeigt sich der neue Sportdirektor. "Für mich beginnt somit ein neuer Lebens- und Berufsabschnitt bei meiner großen fußballerischen Liebe. Ich freue mich auf diese große Herausforderung und werde meine Tätigkeit mit großem Respekt und voller Engagement antreten. Ich werde alles dafür tun, um uns in eine erfolgreiche sportliche Zukunft zu führen und blicke dieser Aufgabe mit meinem Team, in dem ich viele Experten und gute Charaktere habe, mit Zuversicht entgegen", wird Barisic in einer Presseaussendung zitiert. Als oberste Priorität nannte er "kurzfristig die Zusammenstellung eines schlagkräftigen Kaders für unsere Profimannschaft".