Sport | Fußball
02.06.2018

Österreich schlägt Weltmeister Deutschland mit 2:1

Ein verspäteter Ankick und ein früher Rückstand stoppte Österreich nicht auf dem Weg zum ersten Sieg nach 32 Jahren.

Es war der wohl längste und ereignisreichste Fußball-Abend in der Geschichte des ÖFB, der um 21.33 Uhr im Wörthersee-Stadion von Klagenfurt doch noch ein trockenes und vor allem begeisterndes Ende fand. Österreich besiegte Weltmeister Deutschland 2:1. Das Messen mit dem Besten sollte eine Standortbestimmung sein. Der fünfte Sieg im fünften Spiel unter Teamchef Franco Foda offenbarte, dass man ein Spitzenteam wie Deutschland absolut fordern kann.

Höhere Gewalt zwang die Akteure zunächst zu insgesamt drei Aufwärmphasen, die Zuschauer zu langem Zuwarten. Ein Unwetter zog über Klagenfurt hinweg, das alles zu bieten hatte: Regen, so stark, dass er sogar durch das Dach fiel, dazu Hagelschauer. Erst um 19.40 Uhr (statt wie geplant um 18 Uhr) pfiff der tschechische Schiedsrichter Kralovec das Länderspiel doch noch an.

Zu zaghaft

Deutschland trat ohne Hummels, Boateng und Müller an, dafür mit Neuer als Comebacker im Tor. Österreichs Teamchef Foda brachte im Vergleich zum Russland-Spiel mit Grillitsch im zentralen Mittelfeld und Alaba auf der linken Seite zwei Neue. Deutschland kontrollierte gleich mit viel Ballbesitz das Geschehen, Österreich hatte kaum Zugriff auf das Spiel und lief hinterher.

Und servierte mustergültig ein Gastgeschenk. Hinteregger spielte zurück auf Goalie Siebenhandl, dessen missglückter Abschlag landete bei Özil, der sich mit dem 0:1 bedankte (11.). Österreich verteidigte tief, um die Räume eng zu machen, hatte nach Balleroberungen oft Probleme, selbst in die Offensive zu gelangen. Zu schnell gab man in dieser Phase, auch durch das gute Gegenpressing des Gegners, den Ball wieder her und ermöglichte den Deutschen weitere Möglichkeiten, Brandt scheiterte zwei Mal.

Erst allmählich fasste Österreich mehr Mut und richtete die Aktionen mehr in die Tiefe. Zulj prüfte Neuer mit einem zu zentral angetragenen Schuss (31.), kurz danach trug Grillitsch einen Schuss überraschend ins kurze Eck an, doch Neuer bewies mit einem tollen Reflex, weshalb er zu Recht den Anspruch auf die Nummer 1 hat.

Mut zum Risiko

Österreich startete viel aggressiver, offensiv agierend und flotter im Umschalten in die zweite Hälfte und legte eine fulminante Phase hin. Zuerst fehlten Alaba bei einem Weitschuss nur Zentimeter, dann servierte er aus einem Eckball Hinteregger den sehenswerten Ausgleich zum 1:1. Der Verteidiger nahm den Ball volley und traf punktgenau (53.). Ein Traumtor. Zwei Minuten später leitete Alaba mit einem Traumpass auf Arnautovic die nächste Großchance ein, doch Neuer parierte mit einem Reflex (55.). Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw tigerte unzufrieden in der Coachingzone herum.

FBL-FRIENDLY-AUT-GER

Österreichs nahm mehr Risiko, erzeugte endlich Druck und stellte Deutschland vor große Probleme. Ein Schuss von Zulj strich noch knapp am Tor vorbei, drei Minuten später ging Österreich in Führung. Baumgartlinger mit einem Wechselpass auf Lainer, der legte zurück auf Schöpf, der eiskalt zum 2:1 abschloss (69.). Spätestens jetzt war das Wörthersee-Stadion ein Tollhaus.

Deutschland warf im Finish mit Reus und Werner noch alles nach vorne, doch Österreich verteidigte mit viel Kampf und dem Publikum im Rücken die knappe Führung und feierte einen historischen Sieg, erstmals seit 1986 wurde Deutschland besiegt.

Für die Fans wurde es dann doch wieder ein feucht-fröhlicher Abend.

International Friendly - Austria vs Germany

Österreich 2:1 Deutschland

Wörthersee Stadion, Klagenfurt, Schiedsrichter Pavel Kralovec (CZE)

Tore: 0:1 Özil (11.), 1:1 Hinteregger (53.), 2:1 Schöpf (70.)

Österreich: Siebenhandl - Dragovic, Prödl, Hinteregger - Lainer, Baumgartlinger, Grillitsch (79. Ilsanker), Alaba - Schöpf (76. Bauer), Arnautovic (84. Burgstaller), Zulj (88. Kainz)

Deutschland: Neuer - Hector, Rüdiger, Süle, Kimmich - Khedira (46. Rudy), Gündogan (56. Goretzka) - Brandt (67. Werner), Özil (76. Draxler), Sane (67. Reus) - Petersen (76. Gomez)

Der historische Erfolg gegen Deutschland zum Nachlesen

  • 15:05

    Herzlich willkommen!

    Hallo und herzlich willkommen in unserem Live-Ticker zum Testspiel-Schlager gegen Deutschland! Noch knapp eine Stunde bis zum Anpfiff, aber die Startformation steht schon fest!

  • 15:07

    Und das ist die deutsche Aufstellung - und Manuel Neuer wird spielen.

  • 15:15

    Manuel Neuer ist erstmals seit langer, langer Zeit wieder im Nationalteam im Einsatz. Für den Startorhüter war der Weg in den WM-Kader ein Wettlauf mit der Zeit.

  • 15:23

    Donnerwetter...

    Die Bilder aus Klagenfurt sind wenig erheiternd - Hagel auf dem Spielfeld!

  • 15:30

    Das Wetter in Klagenfurt empfängt unsere Lieblingsnachbarn nicht gerade freundlich...

  • 15:32

    Die Spieler haben das Aufwärmen unterbrochen, hoffen wir, dass das bis zum Anpfiff vorbei ist.

  • 15:33

    Franco Foda erläutert seine taktischen Vorgaben für heute. "Die deutschen Außenverteidiger stehen oft sehr hoch, haben ein gutes Positionsspiel. Und dadurch, dass sie so hoch stehen, gibt es da Räume, und die wollen wir bespielen."

  • 15:35

    Ein Schauer für Neuer...

  • 15:37

    Kein Anpfiff um 18.00 Uhr

    Das Spiel wird nicht wie geplant um 18.00 Uhr angepfiffen, es wird eine Verzögerung geben. Wir halten Sie auf dem Laufenden...

  • 15:47

    Momentan ist der Platz leider nicht bespielbar...

  • 15:52

    Der Regen hat sich verzogen! Sieht also danach aus, dass das Spiel mit etwas Verzögerung demnächst beginnen kann.

  • 15:55
  • 15:57

    Habemus Ankick!

    Zumindest provisorisch steht der Zeitpunkt für den Anpfiff fest. Wird der Platz vom tschechischen Unparteiischen Pavel Kralovec freigegeben, dann starten wir um 18.30 Uhr mit diesem Match.

  • 16:02

    Die entscheidenden Augenblicke... Der Schiedsrichter inspiziert den Platz - und während der Regen stärker wird, verfinstert sich die Miene des Unparteiischen...

  • 16:04

    Sieht aus, als hätten wir ein Spiel! Um 18.30 wird angepfiffen!

  • 16:04

    Ich korrigiere, 18.35 Uhr. Die fünf Minuten... Hoffen wir, dass das Wetter hält!

  • 16:12

    Der Regen ist wieder stärker geworden, Kopfschütteln beim Schiedsrichter...

  • 16:14

    "It seems to be impossible", sagt der Schiedsrichter zu seinen Assistenten und den ÖFB-Vertretern. Und die Spieler verlassen den Platz erneut.

  • 16:15

    Jetzt ist er endlich fit, kann endlich spielen, und dann kommt das Wetter dazwischen. Hoffentlich holt sich Manuel Neuer bei diesem Regen nicht noch eine Lungenentzündung!

  • 16:18

    Update

    In einer halben Stunde soll noch eine Platzbesichtigung stattfinden, die dann gefällte Entscheidung wird dann wohl eine endgültige sein!