© DIENER / Kuess

Sport Fußball
10/08/2020

Österreich bei der EM 2021 gegen Georgien oder Nordmazedonien

Am 12. November treffen die beiden Nationen im Play-off-Finale zur EM-Endrunde aufeinander. Der Sieger qualifiziert sich.

Die Ukraine und die Niederlande waren bereits seit Ende der EM-Qualifikation und der drauffolgenden Auslosung im Spätherbst 2019 als Gegner von Österreichs Fußball-Nationalteam bei der kommenden Europameisterschaft festgestanden. Seit Donnerstagabend hat sich die Zahl der vier möglichen Auftaktgegner und des vierten Teams in der Gruppe C auf zwei reduziert.

Georgien setzte sich im EM-Playoff-Halbfinale mit 1:0 gegen Weißrussland durch, Nordmazedonien gewann mit 2:1 gegen den Kosovo. Die beiden siegreichen Teams treffen nun im Finale am 12. November aufeinander. Wer als Sieger hervorgeht, trifft - sofern die EM-Endrunde im kommenden Jahr stattfinden kann - am 13. Juni im ersten Gruppenspiel der EURO in Bukarest auf Österreich.

Auch Rumänien, einer der Gastgeber, wäre als Gegner möglich gewesen. Die Osteuropäer verabschiedeten sich allerdings nach einer 1:2-Niederlage auf Island im Play-off-Halbfinale aus dem Rennen um die noch zu vergebenden Startplätze.

Aus ist der Traum indes für Willi Ruttensteiner. Der Interims-Teamchef und Technische Direktor verlor mit Israel in Schottland nach torlosen 120 Minuten mit 3:5 im Elfmeterschießen. Die Schotten treffen nun im Finale auf Serbien.

Mögliche DFB-Gegner

Deutschland trifft bei der EM entweder auf Island oder Co-Gastgeber Ungarn. Beide Nationen erreichten am Donnerstagabend ebenso das Playoff-Finale.

Island, das bei der EM 2016 sensationell das Viertelfinale erreicht hatte, gewann mit 2:1 (2:0) gegen Rumänien. Ungarn, das 2021 zwei von drei Gruppenspielen in Budapest absolvieren würde, siegte mit 3:1 (1:0) in Bulgarien.

Qualifikation, Play-off-Halbfinale:

GEORGIEN – Weißrussland 1:0

NORDMAZEDONIEN – Kosovo 2:1

Norwegen – SERBIEN 1:2 n.V.

Bulgarien – UNGARN 1:3

ISLAND – Rumänien 2:1

SLOWAKEI – Irland 4:2 i. E.

SCHOTTLAND – Israel 5:3 i.E.

Bosnien und Herzegowina – NORDIRLAND 3:4 i.E.

Finalspiele (12.11.):

Georgien –  Nordmazedonien

Serbien – Schottland

Nordirland – Slowakei

Ungarn – Island

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.