© ÖFB/christopher glanzl

Sport Fußball
10/28/2021

ÖFB-Frauen: Via grüne Insel auf den roten Teppich

Teamchefin Irene Fuhrmann flog von der WM-Qualifikation in Belfast nach Manchester zur Gala mit der EM-Auslosung.

von Günther Pavlovics

Irene Fuhrmann erlebt eine ereignisreiche Woche im Vereinigten Königreich. Am Dienstag gab es in Belfast ein 2:2 gegen Nordirland. Am Mittwoch flog sie mit Isabel Hochstöger, Team-Managerin und UEFA-Delegierte, sowie mit dem Pressebetreuer nach Manchester, wo am Donnerstag die EM-Auslosung stattfindet.

Ab Freitag werden in der Region, in der Österreich bei der von 6. bis 31. Juli 2022 dauernden Endrunde spielen wird, die Hotels und Trainingslager inspiziert, die von der UEFA angeboten werden.

Aber der Reihe nach.

Die Österreicherinnen reisten nach drei Siegen in der WM-Qualifikation nach Nordirland an, dominierten die erste Halbzeit, vergaben aber gute Möglichkeiten. Knapp vor der Pause erzielte Dunst nach großartigem Pass von Zadrazil das 1:0. Es war aber kein erlösendes Tor. Denn kurz nach Seitenwechsel kassierte man aus einem Konter den Ausgleich, kurz darauf aus einem wunderschönen Freistoß gar das 1:2. Es folgten einige Minuten Schockstarre, ein wütendes Anrennen mit vielen guten, aber vergebenen Chancen, und der Ausgleich durch Enzinger in der Nachspielzeit.

Im vorletzten Topf

Versöhnlich stimmte die Teamchefin die Moral ihrer Spielerinnen. Der Grundtenor war aber nicht so gut: „Trotz des späten Ausgleichstreffers sind es für uns heute zwei verlorene Punkte.“ Nordirland spielt erstmals bei einer EM und ist ein möglicher Gegner für Österreich aus Topf 4. Weil der Quotient aus der letzten EM, WM und EM-Qualifikation Österreich zur Nummer 12 in Europa macht, liegt die rot-weiß-rote Loskugel im vorletzten Topf.

Topf 1

England
Niederlande 
Deutschland
Frankreich

Topf 2

Schweden
Spanien
Norwegen
Italien

Topf 3

Dänemark 
Belgien
Schweiz
Österreich

Topf 4

Island
Russland
Finnland
Nordirland
 

Es gibt nicht mehr so viele Teams, gegen die Österreich in der Außenseiterrolle ist und für einen Punktgewinn einen enorm starken Tag braucht. Vier dieser Teams finden sich in Topf 1 – die Niederlande (Fuhrmann: „Sie haben einen Supersturm“), Deutschland („Das wäre extrem cool“), Frankreich („Ein extrem spielstarkes Team, gegen das wir aber in der Quali gepunktet haben“) und England.

„Wir werden sehen, wie wir uns gegen sie schlagen“, sagt die Teamchefin über den EM-Veranstalter und Gegner in der laufenden WM-Qualifikation. Sie hat bei der WM-Quali-Auslosung durchgesetzt, dass das Hinspiel noch vor der Endrunde in England ist. So können die Spielerinnen schon am 27. November in Sunderland ein bisschen EM-Luft schnuppern.

In Manchester hat sie heute ihren ersten großen Auftritt als österreichische Teamchefin. Das Victoria Warehouse ist ein Veranstaltungsort in Old Trafford unmittelbar neben dem Stadion von Manchester United, wo am 6. Juli das Eröffnungsspiel der EM mit Veranstalter England stattfinden wird. Ab 17.30 Uhr MESZ geht es über den roten Teppich durch eine Mixed Zone zur Gala und danach zu einem Dinner.

Durch die Veranstaltung führen die ehemalige englische Teamspielerin Alex Scott und die BBC-Moderatorin Gabby Logan. Zugelost werden die Teams von ehemaligen Topspielerinnen wie Anja Mittag aus Deutschland, Lotta Schelin aus Schweden oder Kelly Smith aus England.

Ab Freitag beginnt dann der Verkauf der insgesamt 700.000 Tickets für die 31 Spiele. Fuhrmann ist da schon auf Quartiersuche entweder im Raum London, Manchester, in Sheffield – oder an Englands Südküste.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.