Sport | Fußball
18.06.2017

ÖFB-Chef Windtner: Neue Amtszeit, neues Stadion

Der 66-Jährige führt den größten Sport-Fachverband des Landes seit 2009. In den nächsten vier Jahren soll im Prater eine Arena für das Nationalteam entstehen.

Es kam, wie es angenommen worden war: Leo Windtner wurde am Sonntag in Zell am See als Präsident des Österreichischen Fußballbundes (ÖFB) wiedergewählt. Und zwar klar mit 12:1 Stimmen. Lediglich der Salzburger Landesverband war dagegen.

Neu installiert wurden auch die Vizepräsidenten. Namentlich: Wolfgang Bartosch (Steiermark) für die Mitte-Region, Johann Gartner (Niederösterreich) für den Osten, Josef Geisler (Tirol) für den Westen und Bundesliga-Präsident Hans Rinner für die Bundesliga.

Leo Windtner kommentierte das Ergebnis zufrieden: "Es ist ein großer Vertrauensbeweis." Allerdings war bei den vorangegangenen Jahren Wahlen Einstimmigkeit üblich. Warum Salzburg gegen Windtner votierte? Verbandschef Herbert Hübel gab dazu keine Auskunft und erklärte dies mit der Verschwiegenheit des Präsidiums.

Windtner hatte die Gründe erfahren, diese seien für ihn "aber nicht einleuchtend" gewesen.

Ziele & Projekte

Das Ziel des ÖFB-Präsidenten: die ständige Vertretung des Teams unter den Top 30 des FIFA-Rankings. Ein weiteres Ziel ist der Bau eines neuen Nationalstadions. Windtners Wunsch: "Am Ende meiner vierjährigen Amtszeit soll das Stadion mit Standort Prater Wirklichkeit geworden sein."

Fortgeführt soll auch das Individualfördermodell "Projekt 12", das eigentlich im kommenden Jahr ausläuft, aber neu überarbeitet werden wird.

Als Thema steht auch die Bundesliga-Reform 2018 an. Das Interesse sollte aufgrund des neuen Play-off-Formats zunehmen, meint Windtner: "Wir werden uns dazu mit der Bundesliga zusammensetzen. Es muss beiden Seiten ein Anliegen sein, dass die Aufsteiger in die Bundesliga sportlich gefestigt und wirtschaftlich valide sind."

Die bisherigen ÖFB-Präsidenten seit 1945

Josef Gerö 1945-1955
Hans Walch 1955-1969
Heinz Gerö 1970-1976
Karl Sekanina 1976-1982
Herbert Raggautz/Heinz Gerö (Interimslösung) 1982-1984
Beppo Mauhart 1984-2002
Friedrich Stickler 2002-2008
Kurt Ehrenberger (Interimslösung) 7.11.2008 - 28.2.2009
Leo Windtner seit 28.02.2009