Degradiert: Die bisherige Nr.1 Jan Novota flog als siebenter Legionär aus dem Matchkader

© APA/GEORG HOCHMUTH

Nicht im Kader
09/09/2016

Ö-Topf-Opfer: Novota ist nicht mehr Rapids Nr.1

Legionär Nr.7: Nach dreieinhalb Jahren als Stammgoalie flog Jan Novota aus dem Matchkader

von Alexander Huber

"Es wird eine harte Entscheidung", wusste Mike Büskens und dachte bei seinem ersten Ö-Topf-Opfer auch an Steffen Hofmann. Der Rapid-Trainer wollte den mittlerweile fitten Giorgi Kvilitaia unbedingt als Alternative für den Sturm dabei haben, aber auch der Kapitän schaffte es in den Matchkader für Graz.

Nicht dabei beim großen Schlager gegen Sturm ist hingegen Jan Novota. Der Slowake wurde von der Nr. 1 zum siebenten, und damit überzähligen Legionär degradiert. Vor der Länderspielreise mit der Slowakei hatte der 1,99-Meter-Mann mit Sorgen im privaten Umfeld gekämpft, manchmal gepatzt und gegen Salzburg gefehlt. Jetzt ist Novota wieder gut drauf, aber auch offiziell von Goalie Richard Strebinger überflügelt worden.

Trotzdem gute Laune

Seit April 2013 hielt der 32-Jährige den Nr.-1-Status und wurde zum EURO-Teilnehmer. So große Aufregung wie eine Degradierung von Hofmann ausgelöst hätte, ist bei dem stets um gute Laune im Verein bemühten Novota aber nicht zu erwarten.