Arase (Mi.) verhinderte eine Pleite im letzten Rapid-Test

© APA/HANS PUNZ

Sport Fußball
02/08/2020

Nur 1:1 gegen Horn: Viel Leerlauf im letzten Test von Rapid

Ein Treffer Arases verhinderte eine Niederlage der Rapidler. Die Austria feierte hingegen zwei 4:1-Erfolge.

Die Aufstellung sah nach dem A-Team für den Frühjahrsstart gegen Wattens am 16. Februar aus. In der Viererkette mit Stojkovic, Dibon, Barac und Ullmann; im Zentrum mit Schwab und Grahovac; in der Offensive mit Murg, Knasmüllner und Arase sowie vorne Goalgetter Fountas.

Doch die Leistung beim 1:1 von Rapid im 4-2-3-1 passte gegen Horn nicht dazu. Der Zweitligist war ebenbürtig, ging durch ein Schwab-Eigentor in Führung (12.) und hatte auch zwei Stangenschüsse.

Nicht spritzig

Die fehlerhaften und noch nicht spritzigen Hütteldorfer vergaben in Hälfte eins drei Top-Chancen. Nach der Pause kamen Joker wie Kitagawa, der Kelvin Arase das 1:1 auflegte (70.).

Im Finish war das B-Team gegen die müde werdenden Gäste überlegen, traf aber (bis auf ein annulliertes Sonnleitner-Tor) nicht mehr.

Siege für die Austria

Für den Stadtrivalen, die Wiener Austria, gab es am Samstag derweil zwei 4:1-Siege. Zuerst wurden nach schwacher ersten 60 Minuten die Juniors aus Oberösterreich durch jeweils zwei Tore von Fitz und Edomwonyi doch noch klar geschlagen, dann gelang mit einer stark veränderten Mannschaft durch Tore von Monschen (3) und Klein ein überzeugender Sieg gegen Ruzomberok. Dem aktuell vierten der ersten slowakischen Liga gelang erst gegen Ende der Ehrentreffer.