© APA/dpa/Sven Hoppe

Sport Fußball
01/02/2021

Schalker Krise, Favorit Bayern: Neustart in der Deutschen Bundesliga

In den 13 Tagen Unterbrechung wurde gestritten, verhandelt und gesucht. Favorit ist Bayern.

von Günther Pavlovics

13 Tage nach dem letzten Ligaspiel gegen die Deutsche Bundesliga wieder los. Es war eher eine Unterbrechung als eine Pause. Und dennoch hat sich bei einigen Klubs ordentlich etwas getan.

Was kann Schalke?

Sead Kolasinac, Linksverteidiger des FC Arsenal hat bei Schalke einen Leihvertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben. Die Verpflichtung des 27-jährigen Bosniers, der von 2011 bis 2017 bei Schalke war, kostet 2,2 Millionen Euro. Schon zuvor gab es mit Christian Gross einen neuen Trainer. Fritz Schmid, einst Co-Trainer beim österreichischen Nationalteam von Marcel Koller, war in Basel von 2002 bis 2009 und bei Tottenham 1997 Assistent von Gross. Schmid widerspricht, dass der 66-jährige Gross in den vergangenen Jahren beim saudi-arabischen Klub Al-Ahli und in Ägypten bei Zamalek seine Karriere nur ausklingen lassen wollte. „Ich möchte dieses Bild vom außereuropäischen Fußball-Geschehen rund um den Globus korrigieren. Wenn man nicht in Europa tätig ist, wird man oft mit einem gewissen Manko an Respekt beurteilt und etwas belächelt“, meint Fritz Schmid.

Stuttgart streitet

Vorstandsvorsitzender Thomas Hitzlsperger ist mit seiner überraschenden Kandidatur zum VfB-Stuttgart-Präsidenten offen auf Konfrontationskurs zu seinem Aufsichtsratschef und Amtsinhaber Vogt gegangen. In einem offener Brief wirft Hitzlsperger ihm offen Versagen auf fast allen Ebenen vorwirft. Vogt schrieb einen offenen Brief zurück. Er habe „in meinem Leben bislang noch nie nötig gehabt, einen offenen Brief wegen unfairer und persönlicher Anschuldigungen, Angriffen und Unwahrheiten zu schreiben.“

Bayern bleibt Favorit

Die Münchner sind die großen Meisterschaftsfavoriten. Ob es das letzte Jahr in Bayern für David Alaba ist, steht noch nicht fest. Vieles deutet aber darauf hin, dass der dann 29-Jährige die letzten Titel mit den Bayern holen wird. Robert Lewandowski wurde zwar Weltfußballer, hat im Kalenderjahr 2020, hat aber nicht die meisten Tore erzielt. Cristiano Ronaldo schoss in 29 Spielen 33 Tore für Juventus Turin. Der polnische Stürmer brachte es für Bayern München in 26 Spielen nur auf 32 Treffer.

Mainzer Nostalgie

Der Tabellenvorletzte hat mit dem früheren Manager Christian Heidel als neuem Sportvorstand und dem früheren Trainer Martin Schmidt als neuem Sportdirektor zwei Männer von gestern zurückgeholt. Trainer Moritz Lichte ist Geschichte. Ein neuer Coach ist mit Bo Svensson vom österreichischen Zweitligisten Liefering zwar im Anflug, aber noch nicht da. Am Sonntag gegen die Bayern wird Junioren-Cheftrainer Jan Siewert auf der Bank sitzen.

Hütter sucht Stürmer

Nach dem Wechsel von Bas Dost nach Brügge bleibt Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter ein fitter Stürmer, der Portugiese André Silva. „Wir stellen André jetzt nicht in den Glaskasten und holen ihn nur zu den Spielen raus“, scherzte der Österreicher. Ein neuer Stürmer soll kommen – ob Kauf oder Leihe, ist noch offen. Das Gerücht, dass Luka Jovic auf Leihbasis von Real Madrid zurückkehren könnte, tauchte zuletzt immer wieder auf, weil der Serbe kaum Einsatzminuten bei den Spaniern bekommt. Auch Joshua Zirkzee von der Bayern passt ins Suchschema eines schnellen Stürmers mit körperlicher Präsenz.

Laimer für EM fraglich

Teamspieler Konrad Laimer fehlt Leipzig wegen einer Knieverletzung samt OP im September schon seit Ende August. Und wird es noch länger. Damit wackelt auch die EM-Teilnahme des 23-jährigen Mittelfeldspielers.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.