Sport | Fußball
05.05.2018

Neuer TV-Vertrag für Liga trotz Rapid-Gegenstimme fixiert

Der Mobilfunkanbieter A1 überträgt vier Spiele - daran stört sich der Rekordmeister: "Nicht das angekündigte Free TV."

Am Montag ist es soweit: Sky wird im Rahmen des Kongresses „Sport + Marke“ Details des neuen TV-Vertrages verkünden. Während der Millionen-Deal mit allen Partien live beim Bezahl-Sender unbestritten ist, wurde um die Zweitrechte für das Free TV seit Monaten gerungen. Sky nutzte das Recht aus, seinen Wunschpartner durchzusetzen: A1 TV wird ab der kommenden Saison vier Partien live übertragen dürfen.

Rapid stimmte gegen diesen Deal. „Grundsätzlich ist der Vertrag mit Sky sehr gut und der nötige nächste Schritt für Österreich. Aber A1 TV ist nicht das angekündigte Free TV“, sagt Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek. Die Hütteldorfer haben sowohl Sponsoren als auch der Fan-Basis angekündigt, dass es weiterhin Livespiele im Free TV geben werde. „Wir würden mit einer Zustimmung unglaubwürdig werden. Aber wir müssen akzeptieren, dass es in der Liga die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit für A1 TV klar gibt.“

Als letztes „Zuckerl“ hat Sky noch angeboten, die neuen Zusatzspiele um den letzten Startplatz in der Europa League freizuschalten.

Zwei Highlight-Shows

Mehr zu sehen als erwartet gibt es bei den Highlight-Shows: Sowohl am Samstag als auch am Sonntag (also zwei Mal pro Runde) sollen abends ausführliche Zusammenfassungen in einer ORF-Show präsentiert werden. Aus dem ORF heißt es dazu, dass ein entsprechender Vertrag ausgearbeitet, aber noch nicht unterschrieben wurde.

Alexander Huber