© GEPA pictures/ Mario Buehner

Sport Fußball
02/04/2021

Nach schwerer Krankheit: Sturm trauert um Torhüter-Legende Saria

Walter Saria starb am Mittwoch im Alter von 65 Jahren. Er war elf Jahre lang die Nummer eins im Tor der Grazer.

Nur wenige Tage nachdem der ehemalige Profi des SK Sturm Graz, Mehrdad Minavand, an den Folgen einer Corona-Erkrankung verstarb, trauert der Klub um die nächste Klub-Legende. So gaben die Grazer am Donnerstag bekannt, dass Rekord-Torhüter Walter Saria im Alter von 65 Jahren und nach einer schweren Krankheit verstarb. In wenigen Tagen hätte er seinen 66. Geburtstag gefeiert.

Saria kam 1975 zu Sturm und blieb dort bis zu seinem Karriereende im Jahr 1987. Insgesamt absolvierte er 366 Spiele für die Steirer, 319 davon in der Bundesliga. In 103 Partien davon blieb er ohne Gegentor. "Die Sturmfamilie verneigt sich vor einem großen Menschen und einer unvergesslichen Legende", schreibt der Verein in einem ausführlichen Nachruf (hier zu lesen).

"Walter war der erste Torhüter, den ich als Sturm-Fan bewundern durfte. Wir haben über viele Jahre Kontakt gehabt, er war außerordentlich bescheiden und ein toller Sportsmann, der die Vereinstreue wie kaum ein anderer gelebt hat", betonte Klub-Präsident Christian Jauk zum Ableben von Saria, der 15 Europacup-Spiele absolvierte und auch Mitglied der Sturm-Jahrhundert-Mannschaft war. "Unsere Gedanken sind bei seiner Birgit und seinen gesamten Angehörigen. Die Sturm-Familie hat eine weitere unvergessliche Legende verloren."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.