Eintracht Frankfurt vs FC Salzburg

Enttäuschung pur bei den Salzburgern.

© EPA / ARMANDO BABANI

Sport Fußball
02/21/2020

Nach Salzburg-Debakel in Frankfurt: „Wir müssen Klartext reden“

Österreichs Meister war im Hinspiel des Sechzehntelfinales der Europa League chancenlos und braucht nun ein Wunder.

von Stephan Blumenschein

Salzburg-Trainer Jesse Marsch war nach dem Debakel in Frankfurt die Enttäuschung anzumerken: „Ich weiß nicht, warum die Leistung so schlecht gewesen ist. Wir haben nicht mutig gespielt, ohne Selbstvertrauen. Die Einstellung hat gefehlt gegen einen guten Gegner. Das Wichtigste ist in diesem Moment, dass wir Männer brauchen. Der Treffer von Hwang gibt uns ein bisschen Hoffnung“, meinte der Amerikaner nach seiner höchsten Niederlage als Salzburg-Trainer.

Auch die Reaktion der Spieler fiel ähnlich aus: „Frankfurt war zu gut für uns, und wir haben das Schlechteste in dieser Saison gezeigt. Es war eine Frage der Mentalität. Wir sind die Duelle nicht angegangen, wie wir uns das vorgenommen hatten. Frankfurt hat uns überrannt“, meinte der überforderte Max Wöber.

Die Chancen für das Rückspiel? „Es wird sauschwer. Wir wissen, dass wir drei Tore machen können. Aber dann muss eine andere Leistung her. Wir müssen das Spiel gut aufarbeiten  und Klartext reden. Das kann  ruhig auch härter ausfallen, das würde die Mannschaft auf den richtigen Weg bringen.“

Ein ehemaliger Salzburger bei den Frankfurtern war sich der Sache noch nicht sicher. „Es wird in Salzburg schwer. Die Salzburger werden sicher ein anderes Gesicht zeigen im Rückspiel“, meinte Stefan Ilsanker, der als Verteidiger eine fehlerfreie Partie zeigte. "Wir haben uns unglaublich reingehängt. Es war ein unglaublich geiles Europacup-Spiel. Genauso wie die Fans auf der Tribüne Gas gegeben haben, haben wir Gas gegeben. Wir waren unglaublich aggressiv, aktiv."

Und auch Ex-Salzburg-Trainer Adi Hütter warnte vor dem Rückspiel: "Wir sind sicher noch nicht durch. Dafür ist Salzburg zu Hause viel zu stark. Ich weiß, was uns dort erwartet, deshalb hat mich das Gegentor ein wenig geärgert“, meinte der Eintracht-Coach, der aber sonst sehr zufrieden war: "Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, macht mich sehr glücklich. Wir haben die Zweikämpfe perfekt angenommen. Das war sicherlich die beste Saisonleistung von uns.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.