© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Sport | Fußball
06/02/2019

Nach Saison-Ende: Das sind Österreichs Europacup-Starter

Sturm holte sich gegen Rapid das fünfte und letzte Ticket. Die Grazer komplettieren das österreichische Quintett.

Sturm Graz hat sich am Sonntag im Play-off gegen Rapid das fünfte und letzte österreichische Ticket für die kommende Fußball-Europacup-Saison gesichert. Ein Überblick über die heimischen Europacup-Starter und darüber, wann sie in der kommenden Saison ins internationale Geschäft einsteigen:

Der Meister spielt erstmals in der Gruppenphase der Champions League. Bei der Auslosung am 29. August in Monaco wird Salzburg in Topf 3 sein. Der Auftakt findet am 17., bzw. 18. September statt.

  • LASK

Österreichs Vizemeister startet Anfang August in der 3. Runde des sogenannten Nicht-Meister-Weges in die Champions-League-Qualifikation. Sollten die Linzer in dieser ausscheiden, geht es im Herbst in der Gruppenphase der Europa League weiter. 

  • Wolfsberger AC

Der Bundesliga-Dritte aus Kärnten ist für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert. Diese wird am 30. August ausgelost, Auftakt ist am 19. September.

  • FK Austria Wien

Der Bundesliga-Vierte startet in der 3. Qualifikationsrunde der Europa League (Spieltermine: 8. und 15. August). Die Auslosung ist für den 22. Juli angesetzt. Bei einem Aufstieg wäre für den Einzug in die Europa-League-Gruppenphase noch eine weitere Runde (Play-off) zu überstehen.

  • SK Sturm Graz

Der Sieger des Europa-League-Play-offs muss schon in der 2. Qualifikationsrunde der Europa League (Spieltermine: 25. Juli und 1. August) antreten. Die Grazer sind gesetzt. Beim Aufstieg wären für den Einzug in die Europa-League-Gruppenphase noch zwei weitere Runden zu überstehen.