UEFA Euro 2020 Portugal training

© EPA / Zsolt Szigetvary

Sport Fußball
06/26/2021

Nach dem ÖFB-Aus: Heute warten Niederlande, Belgien und Portugal

Nach dem bitteren Ausscheiden des ÖFB-Teams gegen Italien folgen am Sonntag zwei weitere Achtelfinal-Partien.

Ganz Österreich hatte auf diesen Moment hingefiebert. Das österreichische Herren-Nationalteam hatte es erstmals in der Geschichte in ein EM-Achtelfinale geschafft. Dort war dann allerdings am Samstag auch Endstation.

Gegen den großen Favoriten und Titelaspiranten Italien setzte es eine mehr als bittere 1:2-Niederlage. Nach Verlängerung und einer starken Leistung. Damit muss die ÖFB-Elf zwar die Heimreise antreten, mit dem Auftritt gegen den Favoriten hat man allerdings viele Fan-Herzen erobert. Und Italien darf weiter vom Europameistertitel träumen.

Neben dem Achtelfinal-Kracher der Österreicher stand am Samstag aber auch das Duell zwischen Wales und Dänemark an. Letzter gingen als kleiner Favorit in das Spiel, überraschten dann aber mit einem deutlichen 4:0-Kantersieg. 

Zwei Viertelfinalisten stehen also bereits fest, sechs weitere werden in den nächsten Tagen gesucht. Am Sonntag warten die nächsten beiden K.o.-Duelle.

18 Uhr in Budapest: Niederlande - Tschechien

Der erste Schritt ist getan, mit dem Achtelfinalauftritt gegen Tschechien beginnt für die aufstrebenden Niederländer am Sonntag (18 Uhr/live ORF 1) die EM erst so richtig. Nach drei Siegen in der Vorrunde, darunter dem 2:0 gegen Österreich, ist das Selbstvertrauen groß.

Die Rolle des Favoriten nehmen die Niederlande an, unterschätzen wollen sie den Vize-Europameister von 1996 aber nicht. Tschechien hat gegen die Niederlande jedenfalls nichts verlieren, kaum jemand wäre von einem Vorrundenaus überrascht gewesen. 

21 Uhr in Sevilla: Belgien - Portugal

Das Duell zwischen Belgien und Portugal könnte wohl auch als Endspiel dieser EM firmieren. So kommt es am Sonntag (21 Uhr/live ORF 1) in Sevilla schon im Achtelfinale zum starbesetzten Schlager. Altmeister Cristiano Ronaldo muss am Weg zur Titelverteidigung mit Portugal die trophäenhungrigen Belgier aus dem Weg räumen, die ihrerseits mit Kevin De Bruyne und Romelu Lukaku über eine "tödliche Kombination" verfügen.

Portugal will jedenfalls als erstes Team seit den Spaniern 2012 den EM-Titel verteidigen, Belgiens Gala-Generation hofft auf die erste Krönung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.