FUSSBALL TIPICO-BUNDESLIGA / GRUNDDURCHGANG: SK PUNTIGAMER STURM GRAZ - RED BULL SALZBURG

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Sport Fußball
10/20/2019

Nach 1:1 gegen Sturm: Seltene Kritik bei den Salzburgern

Das Unentschieden gegen Sturm Graz war für den Meister nicht das erhoffte Aufwärmprogramm für den Hit mit Napoli.

Das Zitat "Es war eine gigantische Leistung" ist nach Salzburg-Spielen fast immer von Salzburgern zu hören. Nach dem 1:1 in Graz wurde damit aber der Auftritt von Sturm durch den eigenen Trainer Nestor El Maestro beschrieben. Salzburg-Coach Jesse Marsch widersprach nicht, sondern übte seltene Kritik am Meister: "Die Mannschaft war in der ersten Hälfte nicht bereit für die hohe Intensität von Sturm. Wir müssen es am Mittwoch besser machen."

Da geht es in der ausverkauften Red-Bull-Arena gegen Napoli in ein brisantes Champions-League-Duell (21 Uhr). Marsch nahm nach der Startelf mit dem niedrigsten Altersschnitt (21,6 Jahre) aber auch sich selbst in die Pflicht: "Vielleicht hätten wir ein paar erfahrene Spieler heute gebraucht. Ich muss überlegen, was das Beste für das nächste Mal ist."

Pflichtsieg für Napoli

Die vorab geschonten Stammkräfte wie Ulmer oder Junuzovic werden wohl gegen den Vierten der Serie A einlaufen. Napoli schaffte mit einem 2:0-Heimerfolg einen Pflichtsieg gegen Verona.

Dass der Gegner aus der vergangenen Europa-League-Saison ein anderes Kaliber als Sturm ist, muss bei den Salzburgern nicht extra betont werden. Zlatko Junuzovic meint: "Vielleicht war das 1:1 ein guter Weckruf zur richtigen Zeit. Gegen Neapel müssen wir gleich hellwach sein und eine bessere Körpersprache zeigen." Zumindest Teamtormann Cican Stankovic konnte überzeugen.

LASK-Gegner blamiert

Verfolger LASK startete mit dem 7:2 gegen Mattersburg hingegen perfekt und mit Torrekord aus der Länderspielpause. So wie zuletzt gegen Sporting Lissabon wartet ein angeschlagener Gegner. PSV Eindhoven kassierte gegen Utrecht die erste Niederlage – und das gleich mit einem 0:3.