Sport | Fußball
11.05.2017

Mourinho: Hoffen auf die letzte fehlende Trophäe

Manchester United steht so gut wie im Finale der Europa League. Es ist der letzte Titel, der Trainer Mourinho noch fehlt.

José Mourinho hat mit Porto und Inter Mailand die Champions League gewonnen und die Meisterschaft geholt. Mit Real Madrid und Chelsea wurde er Meister. Mit Manchester United hat er bis dato den Supercup und den Ligacup gewonnen. Aber die Trophäe der Europa League steht noch nicht in der Vitrine des Titelsammlers.

Nach dem 1:0-Auswärtssieg bei Celta de Vigo stehen seinem Team Manchester United aber heute im Rückspiel (21.05 Uhr, live Puls 4, Sport 1, Sky Sport 1) alle Türen offen, um ins Endspiel am 24. Mai im schwedischen Solna einziehen zu können. In der Favoritenrolle ist heute auch Ajax Amsterdam, die Niederländer verteidigen in Lyon einen 4:1-Vorsprung.

ManUnited kämpft nach einer durchwachsenen Hinrunde in der Premier League als Fünfter noch um die Qualifikation für die Champions League. Dies sei "das Wichtigste", sagte Mittelfeldspieler Ander Herrera zum Saisonziel. Der Sieger der Europa League bekommt ja automatisch das Startrecht für die Königsklasse. Die Statistik spricht klar für die Red Devils: Keines der letzten 17 Europacup-Heimspiele im Old Trafford verlor United.

Raiola im Zwielicht

Mehr Probleme als mit dem heutigen Gegner Celta de Vigo haben die Briten derzeit mit Paul Pogba, dessen Transfer von Juventus mittlerweile die FIFA beschäftigt.

Im Mittelpunkt steht dabei der Spielervermittler Mino Raiola, der den Transfer des französischen Nationalspielers eingefädelt hatte. An dem mit bislang 105 Millionen Euro teuersten Vereinswechsel der Fußball-Geschichte soll Raiola nicht weniger als 49 Millionen Euro verdient haben. Hintergrund der Ermittlungen soll der Verdacht auf einen Interessenskonflikt sein, weil Raiola bei dem Transfer sowohl für Juventus als auch für Manchester und den Spieler als Agent aufgetreten sein soll.