Ferdinand Oswald

© APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Sport Fußball
02/13/2020

Sperre nach Mittelfinger: "Hab' mich nur am Arsch gekratzt"

Tirols Tormann Ferdinand Oswald hat beim Cup-Aus in Lustenau vergangenen Samstag Fans beleidigt. Nun fehlt er gegen Rapid.

Mit einer 4:5-Niederlage im Elfmeterschießen schied WSG Tirol  im ÖFB-Cup-Viertelfinale bei Zweitligist Austria Lustenau aus. Spät, aber doch hat die Partie  ein Nachspiel für die Wattener. Die Bundesliga sperrte Donnerstagabend Torhüter  Ferdinand Oswald für zwei Spiele, eines davon bedingt.

Der 29-jährige Bayer soll Lustenauer Fans den Mittelfinger gezeigt haben. TV-Aufnahmen des ORF erhärten diesen Verdacht. Der Keeper bestreitet gegenüber der Tiroler Tageszeitung: „Ich hab’ mich am Arsch gekratzt, das ist doch nicht verboten.“

Der Frühjahrsauftakt der Tiroler am Sonntag gegen Rapid dürfte nun zum Fiasko werden. Denn auch der zweite WSG-Torhüter Pascal Grünwald ist nicht fit. Der 37-Jährige plagt sich seit dem Trainingsstart mit Beschwerden im Sprunggelenk herum. So könnte am Sonntag   in Hütteldorf der 21-jährige Südtiroler Simon Beccari sein Bundesligadebüt feiern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.